Go back
logo

Jahresrückblick 2019: Von D bis F

Der Jahresrückblick geht in die zweite Runde: Heute mit den Buchstaben D, E und F.

von unsereRegion
am

Der Jahresrückblick geht in die zweite Runde: Heute mit den Buchstaben D, E und F.

D wie Drohnenshow

Das Feuerwerk über dem Murtensee anlässlich der Bundesfeier dauerte ungefähr 30 Minuten. Die Zuschauer staunten nicht schlecht und waren begeistert. Doch vermehrt werden auch Stimmen laut, die sich dafür aussprechen, das Feuerwerk in dieser Form abzuschaffen. Es sei unnötig teuer, richte zu grossen Umweltschaden an und sei schlichtweg zu laut, so die Argumente der Kritiker. Wir haben deshalb unsere Leser am 2. August gefragt, ob ihnen eine Drohnenshow – wie am diesjährigen Zürifest – lieber sei (30 Minuten Spektakel über dem Murtensee - Ist dies noch zeitgemäss?). An dieser Frage scheiden sich die Geister: 49% finden, dies wäre nicht das gleiche und sind deshalb dagegen. 43% finden die Drohnenshow eine gute Alternative und sind dafür. Die restlichen 8% interessiert diese Frage nicht.
Doch der 1. August hatte natürlich noch viel mehr zu bieten. Das Feuer anlässlich der Bundesfeier in Jeuss war dieses Jahr besonders hoch, wie unsere Regionautin Ruth berichtete (Bundesfeier in Jeuss mit rekordhohem Feuer). Am traditionellen Brunch im Pflegeheim Jeuss waren sogar fast tausend Besucher anwesend (Gegen tausend Besucher am traditionellen 1.August-Brunch im Pflegeheim Jeuss)! Wer die Feier von einer etwas sinnlicheren Seite betrachten wollte, wurde durch den Kolumnenbeitrag unserer Regionautin Brigitte bestens inspiriert (Zum 1. August). Dann war da eigentlich noch das Feuerwerksverbot für Private... (Feuerwerk für Private am Nationalfeiertag verboten!). Gekümmert hat es jedoch niemanden, munter wurden die Raketen in den Himmel geschossen.

E wie Eisbahn

«Die Wanderschuhe müssen nun wieder den Schlittschuhen weichen», wie unser Regionaut Guido berichtete. Auch dieses Jahr wurde durch Murten Tourismus und 130 (!) freiwillige Helfer die Eisbahn auf dem Berntorplatz möglich gemacht (Endspurt beim Aufbau von Murten on Ice – am Donnerstag geht’s los!). Ab dem 7. November stand «Murten on Ice» - wie die Eisbahn genannt wird - für die Öffentlichkeit bereit. Die Saison dauert noch bis zum 16. Februar. Laut Erich Flühmann ist die Eisbahn mit Sensoren ausgerüstet, welche genau berechnete, dem Wetter entsprechende Daten für die Kühlmaschine liefert. Dadurch wurden in den letzten Jahren rund CHF 5000 an Stromkosten eingespart (Murten on Ice wurde feierlich eröffnet).

F wie Fisch

Murten ist bekannt für seine regionalen Fischgerichte – doch wie viel des Fisches, der in den regionalen Restaurants angeboten wird, stammt tatsächlich aus dem Murtensee? Dieser Frage ist unser Regionaut Joel auf den Grund gegangen (Wie viel regionalen Fisch haben unsere Restaurants im Angebot?). Erstaunlicherweise ist es relativ wenig, da der Murtensee trotz über 30 Tonnen gefangenem Fisch pro Jahr gar nicht über die nötige Kapazität verfügt. Heinz Jost, Präsident der Vereinigung der Sportfischer des Murtensees, sieht die Kormorane in der Schuld (Kormorane fressen pro Jahr 25 Tonnen Fisch aus dem Murtensee). Livio Rey von der Vogelwarte Sempach sieht das ganz anders (Warum man den Kormoranbestand nicht strenger regulieren sollte). Trotzdem haben die Kantone Freiburg, Neuenburg und Waadt nun auf die Klagen der Fischer reagiert: Die Wildhüter dürfen seit September Kormorane auf dem Neuenburgersee abschiessen. Auch wurde im Grossrat des Kantons Freiburg diskutiert, ob die Berufsfischer einen finanziellen Zustupf erhalten sollten. All dies bringt jedoch Marcel und Tatiana Kissling vom Restaurant Croix Blanche aus Sugiez nicht davon ab, seit 15 Jahren den Goldenen Fisch für ihre ausgezeichnete Fischküche zu erhalten (Seit 15 Jahren für Fischküche ausgezeichnet). Wir gratulieren!

Im Murtensee werden pro Jahr zwischen 30 und 40 Tonnen Fisch gefangen (Foto: regionmurtensee.ch).

Neugierig auf die nächsten Buchstaben? Schon morgen kommt der nächste Rückblick mit den Buchstaben G bis I!