Go back
logo

Lage am Murtensee unter Kontrolle, trotzdem Vorsichtsmassnahmen

von unsereRegion
am

Seit einigen Tagen ist die das Gebiet rund um den Murtensee – genauso wie weitere Teile der Schweiz – von heftigen Unwetterschäden aufgrund der starken Regenfälle der vergangenen Tage betroffen. So wurden bereits Anfang Woche zahlreiche Felder überschwemmt, was für die Bauern zu teuren Ernteausfällen führen kann (unsereRegion berichtete: Regenfälle sorgen erneut für starke Überschwemmungen). Zudem wurde die private und touristische Schifffahrt auf dem Murtensee verboten (unsereRegion berichtete: Verbot der Schifffahrt auf dem Murtensee und Broyekanal) und der Bootshafen sowie die Pantschau für die Öffentlichkeit gesperrt (unsereRegion berichtete: Pantschau und Bootshafen am Murtner Seeufer gesperrt).
 
Wie das Oberamt des Seebezirks heute in einer Pressemitteilung schreibt, sei die Situation gegenwärtig unter Kontrolle und obwohl der Pegelstand des Murtensees zurzeit in der Gefahrenstufe 3 von 5 liege und der Wasserstand momentan noch am Steigen sei, erwarte man nicht, dass die Gefahrenstufe 4 noch erreicht werde. Trotzdem habe man nun aufgrund des Zustandes der Seeufergebiete beschlossen, alle öffentlichen Zugänge zum See bis auf Weiteres zu schliessen. Zudem schliesse man sich der dringlichen Empfehlung des Kantons an, auf das Baden im See zu verzichten.

Unsere Leserin Daniela Gosset hat die Auswirkungen der Unwetter am Murtensee fotografisch festgehalten:

Auch unser Regionaut Werner Zwahlen hat am Sonntag, 18. Juli in Vallamands, Salavaux und Avenches einige Fotos geschossen:

Diese Fotos hat unser Regionaut René Merz am selben Wochenende gemacht: