Go back
logo

Um eine Attraktion reicher – der Bewegungspark im Beaulieu ist eröffnet

Klar, mit dem Europapark Rust kann er sich nicht messen, der neue Bewegungs- und Begegnungspark im Murtner Beaulieu – will er aber auch nicht. Vergnügliche Stunden können Alt und Jung und alle dazwischen hier trotzdem verbringen.

von Alexander Schroeter
am

Klar, mit dem Europapark Rust kann er sich nicht messen, der neue Bewegungs- und Begegnungspark im Murtner Beaulieu – will er aber auch nicht. Vergnügliche Stunden können Alt und Jung und alle dazwischen hier trotzdem verbringen.

Was 2013 mit einer ersten Idee des damaligen Murtner Sport- und Kulturministers, Peter Huber, seinen Anfang nahm, konnte nun acht Jahre später, am 1. Oktober, der Öffentlichkeit übergeben werden: Der Bewegungs- und Begegnungspark Beaulieu. Die relativ lange Realisierungszeit ist nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass ein intensiver Austausch mit den Benutzergruppen geführt wurde. Dadurch wurde das Projekt mehrfach überarbeitet und konnte so auch reifen.

Einen unscheinbaren Ort aufgewertet…

Die Fläche, auf der der Park realisiert wurde, anerbietet sich nicht spontan für diese Nutzung. Im oberen Teil leicht abschüssig, im untersten Teil schon recht steil. Diese durch das Gelände gegebenen Herausforderungen galt es landschaftsarchitektonisch zu meistern. Einerseits mit zwei Wegen im oberen Teil – einer 'Direttissima' und einer halbierten Ellipse – und andererseits mit einem 'Chemin Zigzag' im unteren Teil, ist der ganze Park barrierefrei zu durchwandeln. Die halbe Ellipse nimmt zudem die Form des historischen Zufahrtsweges für die Pferdekutsche vor dem Landsitz auf, die sich 50 Meter nördlich befindet.

Am Zenit des neu gestalteten Parks sind Brunnen und Wasserspiele angelegt, als würde der Brunnen den Park von oben her bewässern. Markant dann die zwei Pergolen, die die Hauptachse der Anlage markieren. Im Moment spenden die 'Dachbalken' erst etwas Halbschatten. Wenn die Klematis-Pflanzen sich dann aber ausgebreitet haben, darf man sich auf lauschige Lauben freuen.

Das Angebot an Bewegungsmöglichkeiten ist nicht übermässig gross. Im Moment laden Pedale vor einer Gartenbank, eine Drehscheibe zur Förderung von Bein-, Hüft- und Rumpfmuskulatur und – eher für jüngere Besucher*innen – ein Balancier-Klettergerüst zum Bewegen und Verweilen ein. Und auf dem kleinen Theaterplatz mit einer halbrunden Tribüne gastiert vielleicht schon im nächsten Jahr die eine oder andere Musikkapelle.

… aber mit Mass

So wurde die Parkfläche massvoll bespielt und aufgewertet, aber sicher nicht überfüllt. Es besteht aber auch Platz für einen allfälligen Ausbau, sollten sich weitere motorische oder sensorische Bedürfnisse abzeichnen. In einem partizipativen Prozess wurden die Anliegen und Wünsche der nächsten Nachbarschaft zusammengeführt, liegt der Park doch in nächster Nähe zur Kita Schnäggehuus, der Résidence Beaulieu und der Liechti-Stiftung.

Nach unzähligen Arbeitsgruppensitzungen konnte im Dezember 2019 dem Generalrat schliesslich eine Budgetvorlage unterbreitet werden – bis zu diesem Zeitpunkt waren über die Jahre drei Gemeinderät*innen in dieses Projekt involviert: Peter Huber, Etel Keller und Petra Schlüchter. Der Spatenstich erfolgte dann schliesslich im Frühjahr 2021.

Die Baukosten beliefen sich auf CHF 225'000. Darin enthalten sind rund CHF 88'000 an Sponsorenbeiträgen. 23 Unternehmen aus der Region, Vereine und Privatpersonen haben etwas dazu beigetragen. So sponserte etwa der Lion Club vier Bäume (unsereRegion berichtete: Der Lions Club Murten spendet Schatten im Beaulieu-Park) und ein weiterer Baum ist der 100-Jahr-Jubiläumsbau der SP Murten (unsereRegion berichtete: Gelungener Auftakt des 100-Jahr-Jubiläums der SP See)– Schatten spenden sie alle den gleichen, sind sie dann mal gross genug. Die Gemeinde hat es gewagt, diesen in Murten noch eher unüblichen Weg über Sponsoring zu beschreiten, das Resultat vermag zu überzeugen: Entstanden ist eine Anlage von vielen für viele.

Den besten Beweis, wie gut der Bewegungs- und Begegnungspark neben die Villa Beaulieu passt, lieferte die Bemerkung von Petra Schlüchter anlässlich der Eröffnungsfeier des Parks: "Viele Murtner*innen werden gar nicht mehr genau wissen, wie es hier vorher aussah. Der Park hat einfach seinen Platz gefunden."