Go back
logo

Das machen die lokalen Vereine während der zweiten Corona-Welle

Momentan ist vieles still. Events wurden wegen der zweiten Welle alle abgesagt und die Kälte macht den Rest. Doch das heisst nicht, dass alle auf der faulen Haut liegen. Im Gegenteil, die lokalen Vereine sind weiterhin engagiert.

von Joel Rathgeb
am
Die Weihnachtsbeleuchtung wurde Ende November vom Verein Standortentwicklung Murtenseeregion (SEM) und zahlreichen weiteren Helferinnen und Helfern montiert.

Momentan ist vieles still. Events wurden wegen der zweiten Welle alle abgesagt und die Kälte macht den Rest. Doch das heisst nicht, dass alle auf der faulen Haut liegen. Im Gegenteil, die lokalen Vereine sind weiterhin engagiert.

Der Verein Standortentwicklung Murtenseeregion (SEM) hat viel geleistet. Schwieriger als in normalen Zeiten war die Aufrechterhaltung des Wochenmarktes auf dem Berntorplatz in Murten bis im Dezember, der 2020 später als geplant gestartet war (unsereRegion berichtete: Murtner Wochenmarkt startet nach Corona-Lockdown erfolgreich in die neue Saison). «Auch die Weihnachtsbeleuchtung haben wir mit den Detaillisten Murten, einer Schulklasse der OSRM, den IB Murten, dem Werkhof und unseren Projektverantwortlichen am 25. November 2020 in der Altstadt montiert», freut sich Carola Hofstetter Schuetz (unsereRegion berichtete: Das Stedtli wurde weihnachtlich geschmückt). Die Demontage findet am 12. Januar 2021 statt.

Beim Turnverein Murten ist im Moment alles auf Eis gelegt. Die Trainings finden offiziell nicht statt. «Wir als Verein unterstützen es jedoch, wenn sich einzelne Turnerinnen und Turner in geschlossenen und konstanten Trainingsgruppen treffen und unter Einhaltung der Vorschriften trainieren. So halten sich im Moment zahlreiche Turnerinnen und Turner fit», erklärt Matthias Spring. Die Wiederaufnahme der Trainings werde laufend diskutiert. «Besonders die Wiederaufnahme der Trainingsangebote für die Kinder und Jugendlichen liegt uns am Herzen.»
 
Der TV Murten hat sich den Start ins Jubiläumsjahr (175 Jahre TV Murten) natürlich anders vorgestellt. Die Jubiläums-GV kann nicht wie geplant Ende Januar stattfinden. Sie findet voraussichtlich Ende April statt.

Die Band Sandschtei aus Murten erinnert sich gerne an ihren einzigen Auftritt im Sommer 2020 vor dem Berntor: «Das hat uns Spass gemacht», erinnert sich Gitarrist Heinz Plüss. Im Sommer und Herbst trafen sich die vier Musiker regelmässig im Bandraum, um neue Stücke zu üben. Wegen der zweiten Pandemiewelle verzichteten sie jedoch ab Anfang November auf gemeinsames Proben. «Nun übt jeder von uns individuell zu Hause, damit wir im kommenden Sommer mit vielen neuen Stücken an den schönen Plätzen unserer Region auftreten können», freut sich Plüss bereits.

Bleibt zu hoffen, dass der kommende Sommer etwas musikalischer wird als der vergangene.