Go back
logo

Die Pflegeheim-Bewohner des GNS sind in wenigen Tagen vollständig geimpft

Ende Dezember wurden im Kanton Freiburg bereits einige Pflegeheime mit den ersten Impfdosen gegen das COVID-19-Virus versorgt. Bis Ende Februar werden höchstwahrscheinlich alle Bewohner von Pflegeheimen, die eine Impfung gewünscht haben, vollständig geimpft sein.

von unsereRegion
am
Das Home du Vully in Sugiez konnte seinen Heimbewohner*innen bereits Anfang Februar die zweite Impfdosis verabreichen (Foto: rsl-gns.ch).

Ende Dezember wurden im Kanton Freiburg bereits einige Pflegeheime mit den ersten Impfdosen gegen das COVID-19-Virus versorgt. Bis Ende Februar werden höchstwahrscheinlich alle Bewohner von Pflegeheimen, die eine Impfung gewünscht haben, vollständig geimpft sein.

Das Home du Vully in Sugiez konnte seine Pflegeheimbewohner*innen und Mitarbeiter*innen bereits am 30. Dezember 2020 zum ersten Mal impfen. Die zweite Impfung fand am 2. Februar 2021 statt. Der Impfschutz wird sich nun nach der zweiten Dosis aufbauen und sollte innerhalb von 10 bis 15 Tagen bereits einen Schutz von ungefähr 90% erreichen.
 
Während des Monats Januar 2021 konnten die restlichen GNS-Heime Murten, Jeuss, Kerzers und das Home St-François in Courtepin mit den ersten Impfungen versorgt werden. Die zweiten Impfungen stehen kurz bevor oder sind teils bereits abgeschlossen.

Hygienevorschriften werden weiterhin eingehalten

Das Gesundheitsnetz See ist zuversichtlich, dass sich die Lage nun etwas entspannen wird. «Wir hoffen, dass die Mehrheit der Bewohner und Bewohnerinnen, welche sich für die Impfung entschieden haben, in naher Zukunft gegen die Erkrankung oder zumindest gegen den schweren Verlauf der Krankheit geschützt sein werden. Die gängigen Hygiene- und Verhaltensregeln werden selbstverständlich weiterhin strikte eingehalten und umgesetzt», schreibt das GNS in einer Mitteilung.
 
Bei der Spitex See/Lac ist die Lage im Moment entspannt. Bei der heiklen Lage in einem der Pflegeheime im Bezirk konnten wir mit unserem Pflegepersonal Unterstützung bieten. Dieser regelmässige Austausch und die dadurch gute Zusammenarbeit mit den anderen Institutionen des Seebezirks ist dem GNS sehr wichtig und gerade in dieser Zeit umso bedeutungsvoller.

(eingesandt)