Go back
logo

Der Gönnerverein Tierpark Jeuss bilanziert ein erfolgreiches 2018

von Ruth Wasserfallen
am

Wann haben Sie das zuletzt gesehen? Ein kleines Wallaby sucht rasch Schutz im Beutel der Mutter und „glüüslet“ dann trotzdem ein bisschen hervor. Das war auf dem Rundgang im Anschluss an die GV des Gönnervereins Tierpark Jeuss am 1. Juni zu beobachten. Vorher führte der Präsident Alain Schumacher zügig durch die gut besuchte Versammlung mit über 50 Gönnerinnen und Gönnern. Mit Applaus sind sowohl die Jahresrechnung wie auch die verschiedenen Berichte angenommen und verdankt worden. Fast 23'000 Franken haben Mitglieder und Besuchende gespendet. Gut die Hälfte wird sofort für das Futter verbraucht. Investitionen werden nur gemacht, wenn das Geld dafür vorhanden ist. Einiges hat man während den Bauarbeiten zurückgestellt. Trotzdem haben die Hühner einen Wintergarten und die Wildschweine eine Überdachung aus den gefällten Bäumen erhalten. 

Regula Obrist, Verantwortliche für den Tierpark, berichtete nach dem Motto „Bewegung – Begegnung – Veränderung“ und hob die Bedeutung des Tierparkes für die Bewohnerinnen und Bewohner hervor. Für 2020 wird die Damhirschanlage tierarztkonform fertig umzäunt, um den Ententeich wird es einen Rundweg geben, dem die bisherige Sackgasse weichen muss und der Zaun nach innen wird aufgehoben. So kann es durchaus sein, dass ein „gwundigres“ Tier mit einem Bewohner oder einer Bewohnerin „fensterlen“ kann. Natürlich gab es noch weitere Höhepunkte, wie das Ausleihen von Ziegen in ein anderes Pflegeheim oder die langersehnte Dauerbewilligung für Wildparktiere. Pierre Aufranc, Leiter des Pflegeheims, bedankte sich bei allen Freiwilligen, Zivildienstleistenden und Personen im Sozialeinsatz, denn ohne diese Helferhände wäre der Tierpark kaum so zu führen. Die nächste GV des Vereins findet am 16. Mai 2020 statt.

Weitere Fotos des Tierparks finden Sie unter pflegeheim-jeuss.ch