Go back
logo

Geranienmarkt Murten: "Das schlechte Wetter hält unsere Kundinnen und Kunden nicht ab!"

von Guido Kaufmann
am

Das nasskalte Wetter am heutigen 1. Mai konnte den Liebhaberinnen und Liebhabern der Pelargonien – oder besser bekannt unter dem umgangssprachlichen Namen Geranien – nichts anhaben. Der Aufmarsch vor dem Berntor zum traditionellen Geranienmarkt der Stadt Murten war heuer nicht viel geringer als in anderen Jahren, zog Sandra Berger, Inhaberin des gleichnamigen Blumengeschäfts im Löwenberg, gegen Mittag eine Zwischenbilanz: "Wir haben viele Stammkunden, die sich diesen Tag jedes Jahr merken, um ihre Geranien zu kaufen und so halt auch bei diesem Wetter aufmarschieren." Zu diesen zählt auch Marc Lienhard aus Altavilla, der nun schon bereits die vierte Saison seinen Blumenschmuck am Märit erstanden hat. "Die wunderschönen Farben der Geranien sind doch immer wieder eine Freude", schwärmte er, als er in seinem vollbeladenen Auto noch ein Plätzchen für einen weiteren Topf suchte.

"Die Laufkundschaft, die jeweils spontan noch etwas kauft, war dieses Jahr jedoch schon etwas spärlicher", fügte Sandra Berger dann noch hinzu. Dennoch durfte sie mit ihrem eingespielten Team etwa tausend Pflanzen für ihre Kundinnen und Kunden eintopfen, wie sie grob abschätzte. Wie üblich steuerte die Stadt Murten dazu den Humus bei, der dann auch kostenlos abgegeben wurde. Und für all jene, die kein Auto haben, konnte sogar in einem beschränkten Umkreis ein gratis Heimlieferservice beansprucht werden.

So darf man sich also in Murten und Umgebung bald auf tausend weitere Farbtupfer freuen, welche die Hausfassaden bis in den Herbst hinein verzieren, und in dieser Zeit von den Geranienliebhaberinnen und -liebhabern mit viel Hingabe und Geheimtipps gepflegt werden.