Go back
logo

Keramikpanorama bei sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein

von Karin Ledermann
am
(Foto: Roger Blumner)

Seit 2012 findet alle zwei Jahre die grosse Keramikausstellung «Keramikpanorama / panorama céramique» auf der Pantschau statt. Eine Jury wählt die Teilnehmer*innen aufgrund vier eingereichter Bilder aus. Kriterien sind die technische, expressive und gestalterische Qualität, sowie die Vielseitigkeit des Gesamtbildes der Ausstellung. 2018 wurden über 6000 Besucher gezählt, die Ausstellung 2020 musste auf 2021 verschoben werden. Umso grösser die Freude der rund hundert Keramiker und Keramikerinnen, die nun ihre Werke einem breiten Publikum zeigen durften. Die sommerlichen Temperaturen luden zum Flanieren und Verweilen geradezu ein. 
 
Gleich eingangs der Ausstellung hat die Schule für Gestaltung Bern und Biel ihren Informationsstand. Die Ausbildung dauert vier Jahre, es werden die handwerklichen und digitalen Techniken erlernt, Kreativität ist ein Muss; Entwerfen, Realisieren und Vermarkten von Gebrauchskeramik gehören ebenso auf den Schulplan wie die Schaffung von Skulpturen und Objekten und natürlich die Herstellung von Glasuren.

Zweifelsohne sind es allesamt wahre Künstler und Künstlerinnen, die auf der Pantschau ihre Werke präsentieren, die Arbeiten sind unglaublich vielseitig. Aufbau-, Dreh- und Giesskeramik, glasiert, bemalt, verziert, mit verschiedenen Brenntechniken gebrannt. Hauchzarte Teetassen, elegant geformte Schalen und Vasen, Skulpturen von Mensch und Tier, Kunstobjekte, Schmuck, Flöten, Klangschalen und -Scheiben. Es hat etwas für jedes Budget und jeden Geschmack.

Was all die Stücke gemein haben, ist die Sorgfalt und Liebe, mit der sie erschaffen wurden. Es hat, nebst Ausstellern aus der Schweiz, unter anderem auch Keramiker*innen aus Spanien, Deutschland, Frankreich, Ungarn oder Italien. Es ist ein buntes, internationales Völkchen, welches sich an diesem ersten Septemberwochenende in Murten ein Stelldichein gibt und den Dialekten nach zu schliessen, kommen die Besucher*innen zumindest aus der ganzen Schweiz angereist.

So darf selbstverständlich auch das leibliche Wohl nicht vernachlässigt werden. Bratwurst, Fischknusperli, ein Glas Wein, zum Dessert ein Eis, und all diese Köstlichkeiten lassen sich unter blauem Himmel, begleitet von den Klängen eines Dudelsacks, geniessen.