Go back
logo

Der Ruderclub Murtensee bleibt trotz Corona aktiv

von unsereRegion
am
Schöne Momente auf dem See – corona-bedingt wird ein Platz freigelassen.

Die Generalversammlung (GV) des Ruderclubs Murtensee fand pünktlich vor dem Saisonstart statt. Wie viele andere Vereine hat auch der Vorstand dieses Clubs entschieden, die GV erstmals online stattfinden zu lassen. Am 12. März 2021 ging alles bei gelassener Stimmung - mit ähnlich vielen Mitgliedern wie in den Vorjahren - über die Bühne.

Wegen Corona durfte zwei Monate weniger lang gerudert werden, deshalb zeigten sich 12 Prozent weniger Individualkilometer in der Statistik im Vergleich mit 2019. Es sind aber 43 Prozent mehr Kilometer als vor fünf Jahren. Die Aktivität der Ruder*innen kann also nach wie vor als hoch eingeschätzt werden – Rudern ist eine Trendsportart. Die Momente auf dem See bringen Ablenkung vom Coronastress.

Um die Abstandregeln einzuhalten, wurde zu einem grossen Teil des Jahres mit nur halb besetzen Booten gerudert. Deshalb zeigt die Statistik für die Boote eine grössere Auslastung als in den vergangenen Jahren. 23 Prozent mehr Kilometer bei allen Booten sind ein Zeichen für die intensivere Bootsnutzung. Die Bootswarte haben bis zum Saisonstart Ende März entsprechend viel zu tun. Die Zahl der Boote ist wegen der Platzverhältnisse beim Sportplatz Muntelier unverändert und wird wohl in absehbarer Zeit auch unverändert bleiben. Die Gemeinde Muntelier ist nach wie vor zuvorkommende Gastgeberin. Es wurde aber im Gespräch mit Vertretern des Gemeinderats Muntelier darauf hingewiesen, dass sowohl von Seiten der Gemeinde wie auch von Seiten Kanton mit Veränderungen gerechnet werden muss. Die aktuellen Genehmigungen laufen Ende 2023 aus. Der Ruderclub Murtensee muss mit Neugestaltungen rechnen. Der Vorstand ist auf der Suche nach Alternativen in der Nähe.

Die Boote auf dem Weg zum Unterhalt.

Das Jahresprogramm 2021 wurde von allen Mitgliedern erfreut aufgenommen. Denn neben den mittlerweile traditionellen Anlässen wie Tagesausfahrten zum Neuenburger See, Sonntagskaffee in Avenches Plage oder Rudergeburtstag mit Kubbspiel gibt es neue Kurse oder Ausfahrten. Die Zusammenarbeit mit der Association Roman d’Aviron ermöglicht das Gastrudern an diversen Standorten in der Romandie. Ein Kurs zum Thema «Gelenke- und Rückenschonen beim Rudern» wird initiiert. Das Newcomer-Highlight wird eine Wochenendreise mit Ausfahrten auf dem Lago Maggiore sein. Als traditionelle Glanzpunkte stehen wieder Bilac und Rösticup auf dem Programm, bei denen der Wettbewerb auf den umliegenden Seen mit anderen Breitensportvereinen wie auch der Spass im Vordergrund stehen. Trotz Corona werden zwei Ruderkurse für Anfänger*innen durchgeführt, Anmeldungen sind auf der Webseite möglich.

Im Vorstand wurden Dörte Watzek und Marie Theres Nieuwesteeg einstimmig für zwei Jahre wiedergewählt, die übrigen Vorstandmitglieder sind bis 2022 gewählt. Ehrungen wurden Thomas Specht und Rita Raimann für ihre Kilometerleistungen (1080 bzw. 610 km) zuteil und ausserdem bedankte sich der Vorstand bei Michael Watzek, Alexander Plaen und Sophie Übersax für ihr besonderes Engagement für den Club.

(eingesandt)