Go back

Wölfinnen verlieren umkämpftes Spiel gegen den FC Ostermundigen

von FC Courgevaux
am

Der FC Courgevaux reiste für das 9. Saisonspiel in den Nachbarskanton zum FC Ostermundigen. 

Bestrebt, das Spiel zu bestimmen, legten die Freiburgerinnen engagiert los. Man liess den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Obwohl das Spiel mehrheitlich in der gegnerischen Hälfte stattfand, schaffte man es nicht, sich klare Torchancen zu erspielen. Es waren viele gute Ansätze zu sehen, doch fehlte leider die letzte Konsequenz oder das bekannte Quäntchen Glück. Die Effizienz mussten die Wölfinnen dem Heimteam zugestehen: Diese gingen mit ihrer ersten klaren Torchance kurz vor der Pause in Führung.

Nach dem Pausentee drückte die Courgevaux-Equipe auf den Ausgleich. Neves, die die gegnerische Verteidigung bereits in der ersten Halbzeit mehrmals schwindlig spielte, setzte sich gekonnt im Sechzehner durch, knallte den Ball dann aber leider knapp über die Latte. Nach dieser Grosschance liefen die Freiburgerinnen noch zigmal an, doch man konnte den Ball einfach nicht im bernischen Tor unterbringen. Der FC Courgevaux warf alles nach vorne, um wenigstens noch einen Punkt mitzunehmen. Folglich stand man hinten offen und der FC Ostermundigen konnte gefährlich kontern. Schlussfrau Herren und ihre Verteidigung hielten aber dicht. 

So ging ein umkämpftes Spiel aus Freiburger Sicht leider knapp verloren. Eine Punkteteilung hätte man sich mehr als verdient gehabt, denn die Wölfinnen haben über weite Strecken ein gutes Spiel gezeigt. Es gilt: Daraus lernen und mit voller Energie die letzten sechs Punkte der Vorrunde holen!
 
Aufstellung: Herren, Ruch, Brüllhardt, Loretan, Bueche, Schneuwly (C), Meier, Zbinden, Jacquat, Neves, Piller
 
Ersatzspielerinnen: Fitzpatrick, Schmid, Fasel, Bourgeois (GK)
 
Es fehlten: Corminbeouf, Humbert (privat), Riedo A. (gesperrt), Raetzo, Droz (verletzt), Waeber, Schorderet, Egli, Riedo F. (Aufgebot anderes Team)