Go back
logo

Ein ladyliker Abend - so gehts weiter - Fünf Fragen an die Organisatorinnen

von unsereRegion
am
Caroline Baumann (links) und Daniela Schmutz (rechts) bei der kurzen Ansprache an die Frauen.

In den Räumlichkeiten der ehemaligen Stadtbibliothek fand am 19.10.2018 der zweite Ladylike-Event statt. Der Abend war ein voller Erfolg und vermochte die Besucherinnen zu begeistern. Zum Artikel. Nach dem Event haben wir mit den beiden Organisatorinnen ein kurzes Interview geführt:

Wie geht es nun weiter?

Als erstes möchten wir sicherlich den vergangenen Event fertig abschliessen, und uns eine Pause gönnen.. aber wie heisst es so schön: Nach dem Event ist vor dem Event. Wir haben grosse Lust, einen weiteren Anlass im Frühling 2019 durchzuführen.  Weiter sind wir auch dabei, unseren Webauftritt zu planen.

Wird der Event in Murten weitergeführt?

Grundsätzlich möchten wir gerne in der Region Murten bleiben – die Atmosphäre im Stetdli besonders im kunterbunten Haus, der ehemaligen Stadtbibliothek, ist toll.  Wenn es für uns stimmt, könnten wir uns jedoch auch eine ganz andere Art von Locations vorstellen – wir sind für relativ vieles offen.

Wie sucht ihr die Standbetreiber aus?

Dies ist ganz unterschiedlich. Wir drei sind selbst gerne unterwegs, und entdecken gerne Neues. Einige Ideen suchen wir selbst raus, es gibt aber auch Dienstleister welche uns direkt kontaktieren  und uns um einen Standplatz anfragen. Wir lassen uns dann die Idee präsentieren, und entscheiden  gemeinsam, ob dies ein Posten für unseren Ladylike-Event sein könnte. Es ist uns einfach wichtig, dass es in erster Linie keine Verkaufsveranstaltung sein soll - die Besucherinnen sollen an den Posten etwas erleben und entdecken können.

Wie ‚lebte es sich‘ an den ladyliken Abenden mit so vielen Frauen auf einmal?

Die Stimmung bisher war grandios. Es war ein herrliches Miteinander. Die Frauendynamik und das Thema, einfach mal Frau sein, ist sehr gut angekommen.
Der tolle und rege Austausch war fast nicht zu stoppen. Uns ist aufgefallen, dass sich die Ladies gegenseitig inspirieren, unterstützen und motivieren und diese Entwicklung macht sehr Freude.

Welches sind die grössten Herausforderungen des Events für Euch?

Zu sagen ist, dass der ganze Anlass eine grosse Herausforderung war und  zu viel Freude geführt hat. Ein grosses Ding ist bestimmt, die Frauen bei unseren bewusst kurzen und klaren Ansprachen zur Ruhe zu bringen.