Go back
logo

Courgevaux II überwintert auf dem ersten Platz

Am Sonntag, 10. November 2019 waren die Courgevaux-Damen II für ihr letztes Spiel vor der Winterpause in Überstorf zu Gast. Trotz einer mässigen Leistung erreichten die Wölfinnen mit einem souveränen 2:1-Sieg ihr Herbstrundenziel.

von unsereRegion
am
(Symbolbild)

Am Sonntag, 10. November 2019 waren die Courgevaux-Damen II für ihr letztes Spiel vor der Winterpause in Überstorf zu Gast. Trotz einer mässigen Leistung erreichten die Wölfinnen mit einem souveränen 2:1-Sieg ihr Herbstrundenziel.

Ganze 15 Spielerinnen standen Courgevaux-Trainer Steve Vessaz an diesem Sonntagnachmittag zur Verfügung: ein erfreulicher Rekord! Dieses Kontingent gab dem Trainer die Möglichkeit, nochmals aus dem Vollen zu schöpfen. So kündigte er im Hinblick auf diese Partie auch an, dass jede Spielerin mindestens eine Halbzeit spielen wird. Die Ausgangslage war klar: gewinnen die Wölfinnen gegen das zehntplatzierte Überstorf, ist ihnen der erste Platz für die Winterpause gesichert.

Einmal mehr erwies sich, dass sich die Verhältnisse auf dem Papier nicht immer auf dem Platz widerspiegeln. In der Tat hatten es die Gäste in der Startphase verpasst, ihre Dominanz entsprechend anzukündigen. Die Wölfinnen gingen nicht überzeugt genug in die Zweikämpfe. Auch das Umschaltspiel mochte ihnen nicht gelingen, sodass ihre beiden Stürmerinnen Svenja Fasel und Helen Schmid ihre Schnelligkeit nicht ausspielen konnten. Auch in den hinteren Reihen stand Courgevaux auf wackligen Beinen. Auf der anderen Seite gewannen die Überstorferinnen immer mehr an Selbstvertrauen und kamen einige Male brandgefährlich vors Tor. Dennoch waren es die Gästinnen, die das Skore eröffneten. In der 18. Minute setzte sich Helen Schmid gegen zwei Verteidigerinnen durch und schob zur ersehnten 1:0-Führung für Courgevaux ein. Jedoch hielt dieser Vorsprung nicht lange. Lea Egli konnte nach einem schnellen Überstorf-Gegenstoss erfolgreich für ihre Farben einschieben und die Wölfinnen mussten mit einem bitteren 1:1 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel konnten die Favoritinnen aus dem Seeland an Stabilität gewinnen und übernahmen nun klar das Zepter. Zwar war die Gefahr vor Angela Jakobs Gehäuse immer noch nicht ganz ausgeschlossen, doch Courgevaux’ Nummer Eins sorgte dafür, dass an diesem Nachmittag kein weiterer Überstorf-Vorstoss in ihren Maschen landete. Ein Unentschieden hätte Courgevaux für ihr anvisiertes Ziel nicht gereicht: Zwar hätten die Wölfinnen damit gleich viel Punkte wie ihre Direktgegnerinnen aus Le Parc erreicht, doch mit einem schlechteren Torverhältnis wären sie auf dem zweiten Platz verblieben. Dann aber konnten die Gelbschwarzen in der 78. Minute den Siegestreffer Schmids, ein souverän verwerteter Lattenabpraller, bejubeln.  

Trotz einer eher schlechten Leistung konnte Courgevaux drei Punkte ergattern und hat sich mit dem ersten Tabellenplatz schon früh ein verdientes Weihnachtsgeschenk gemacht. Nach einem fulminanten Saisonstart, welcher mit dem 10:1 gegen Plaffeien und dem 9:4 gegen Alterswil seinen Höhepunkt erreichte, mussten die Damen aus Courgevaux zuletzt etwas hartes Brot essen. Dennoch bissen sich die Wölfinnen nie ganz die Zähne aus und nahmen letztendlich aus jedem Spiel verdiente Punkte mit. So blickt man gespannt auf die im März beginnende Rückrunde. Wer weiss, mit welchen Vorsätze die Wölfinnen in die Frühjahrsrunde starten werden.

Noemi Häussler

Tabelle 3. Liga Damen

Telegramm

FC Überstorf – FC Courgevaux 1:2 (1:1)

Samstag 10.11.2019, 13:30 Uhr / Sportplatz, Überstorf.

Tore: 18. Schmid 0:1, 26. Egli 1:1, 78. Schmid 1:2.

FC Courgevaux: Jakob; Limat, Kaderli, Herren; Gubler; Staub, Neff, Juncal, Brügger; Fasel, Schmid.

FC Überstorf: Aemmer; Sieber, Roder, Brüllhardt, Weber; Scherrer, Vonlanthen; Aebischer, Schmutz, Peter; Egli.
Bemerkungen: Courgevaux ohne Selina Herren und Tresch.

 
(eingesandt)