Go back
logo

Standortentwicklung Murtenseeregion (SEM) lanciert Kleinkunstbühne auf der Pantschau

von SEM
am

Für Kulturschaffende ist die Saison 2020 schon zu Ende und die Künstler/innen stehen vor dem Nichts. Deshalb hatte die Standortentwicklung Murtenseeregion (SEM) die Idee, eine Bühne für das regionale Kulturtreiben zu schaffen. «#muso20 ist eine Projektidee für eine gedeckte Bühne für Veranstaltungen jeglicher Art auf der Pantschau Murten, eine Openair-Kleinkunstbühne, welche den Vorschriften der Gemeinde und des BAG entsprechen», schreibt der Verein auf seiner Facebook-Seite. Projektleiter der Vorbereitungsphase ist Jann Fahrni. «Wir wollen für Künstler eine Plattform schaffen, wo etwas passiert», gibt er gegenüber unsereRegion.ch Auskunft.

In einem Workshop wird das Konzept der Kleinkunstbühne mit interessierten Helfern und Spezialisten ausgearbeitet. Angedacht sei eine Bühne und ein Container daneben, in dem man die Ausrüstung einschliessen kann. «Im Moment ist der Plan, dass es keine Eintrittspreise gibt, sondern dass die Künstler eine kostenlose Plattform erhalten und Gage auf der Basis einer freiwilligen Spende bekommen.»

Anfang Juni will Fahrni ein erstes Mal mit Interessierten und Helfern zusammensitzen und darüber diskutieren. Bis dahin werden Mitdenker, Helfer und weitere Sponsoren gesucht. «Wir suchen auch Spezialisten mit Kenntnissen in Bühnenbau, Ton- und Lichttechnik, Vermittlung von Künstlern und Freaks für ein onlinebasiertes Info- und Gagensystem, damit das #muso20 ein Erfolg wird», so der Verein. Fahrni: «Ich glaube, das kann für Künstler, Einheimische sowie Touristen eine spannende Sache geben!»

Interessiert?

Sind Sie interessiert, haben Sie Fragen oder kennen Sie jemanden, der bei #muso20 mitmachen möchte, dann melden Sie sich per Email an bis spätestens Ende Mai 2020.

www.murtenseeregion.ch