Go back
logo

Das Museum Murten weiht eine neue Skulptur ein

von Museum Murten
am

Wie eine Partitur zwischen zwei grossen Stelen, zeigen uns die versetzt angeordneten Metallplatten einen Rhythmus auf: jener des Wassers auf seiner Reise durch die Zeit. Im Laufe dieser Zeit bilden sich aus den vielen Wassertropfen Seen und das Leben kann beginnen. Der Blick wird in die Mitte der Skulptur gelenkt, so wie das Wasser, das der Ursprung des Lebens ist. Es ist eine Musik des Lebens, der Klang des Wassers.

Durch den Blick einen Ton in inertem Material ausmachen. Das Wasser, das über das Mühlenrad des Museums in den See fliesst. Das Geräusch, die friedliche Atmosphäre dieses Ortes und seine Elemente treffen sich für einen Augenblick in einer Skulptur, versteinert für alle Zeiten.

Emmanuel Lendenmann wird 1985 in Montreal geboren und wächst in der Schweiz auf. Er absolviert eine Lehre als Polymechaniker und arbeitet danach in der Industrie. Auf seiner dreijährigen Europareise verfeinert er seine Kenntnisse im Bereich des Schmiedehandwerks. 2015 bezieht er sein Atelier in der Unterstadt von Freiburg und widmet sich als freischaffender Künstler der Skulptur. Inspiriert vom Fotografieren und der Art, das Licht einzufangen, versucht er es, dreidimensional zu materialisieren.

Der Rhythmus und die Kontraste, die er in seine Skulpturen packt, erlauben es ihm, dieses Licht zu fragmentieren und somit im Schattenspiel wieder wahrzunehmen. Das Spiel mit oxidierter Patina oder blanken Oberflächen bietet ihm die Möglichkeit, den zeitlichen Raum zu erkunden, wie das Sonnenlicht, das aus ferner Vergangenheit unsere Zeit erhellt. Ab 2016 stellt Emmanuel Lendenmann in verschiedenen Museen und Galerien aus. Er nimmt 2019 an der Biennale in Montreux und auch an der Foire internationale d’art contemporain Lausanne Art Fair mit der Galerie Eka and Moor aus Madrid teil.

Die Skulptur « Der Klang des Wassers» ist gestiftet vom Rotary Club Murten/Morat zu seinem 75-Jahre-Jubiläum. Sie wird im neuen Skulpturenpark des Museums, der diesen Frühling eingeweiht wurde, aufgestellt.

5. Oktober 2019, 18 Uhr, Museum Murten

(eingesandt)