Go back
logo

Die Pfadi Murten startet mit guten Lagererinnerungen ins neue Jahr

von unsereRegion
am

Die Sommerferien sind schon ein paar Wochen vorbei, doch schweben noch immer ein paar schöne Gedanken an die Sommerlager der Pfadi Murten in den Köpfen der Pfadis. Lange war nicht klar gewesen, ob und wie die Lager stattfinden können. Doch als dann Ende Mai die Erlaubnis kam, Lager durchzuführen, waren alle Pfadis erfreut und die Planungsaktivtäten wurden erneut hochgefahren. So verbrachten die Wölfli (5-10-Jährige) eine Woche in und um Murten und erkundeten die Umgebung zu Fuss, auf dem Schiff oder sogar kletternd. Die Pfader (10-14-Jährige) schlugen ihr Zeltlager in Les Brenets am Doubs auf und lebten dort zwei Wochen an der frischen Luft. Sie waren als angeklagte Verbrecher vor der Polizei untergetaucht, versuchten sich im Geldfälschen, flohen in kleinen Gruppen für zwei Tage ins Umland oder spielten Schmuggel-Geländespiele.

Nun hat das Pfadi-Jahr neu begonnen. Letzten Samstag, beim ersten Treffen der Wölfe und der Pfader nach dem Sommerlager, wurden ein paar der Geschichten aus den Lagern ausgetauscht. Am 12. September hatte die Generalversammlung der Pro Pfadi Andromeda Murten (proPAM), des Unterstützungsvereins der Pfadi, welcher sich auch um die Vermietung und den Unterhalt des Pfadiheims kümmert, stattgefunden. Zudem sind die ältesten Teilnehmer der Pfadistufe in die frisch gegründete Piostufe übergetreten. Dort lernen sie, bevor sie Leiter werden, Verantwortung für sich selbst zu übernehmen.

Viele Projekte im neuen Jahr

Schon jetzt sind viele neue Projekte bei der proPAM wie auch bei der Pfadi Murten geplant. Das Heim soll durch Bodenplatten auf dem Kiesplatz ergänzt werden und auch ein grosser Putz- und Aufräumtag steht wieder auf dem Programm. Ein im Lockdown ausgefallener Dankeschön-Ausflug für die Leiter der Pfadi Murten soll ausserdem im Herbst mit einem Hüttenwochenende nachgeholt werden. Bei der Pfadi gibt es am 26. September 2020 einen Schnupperanlass, nachdem auch dieser im März annulliert werden musste. Anmeldungen von Kindern ab 6 Jahren sind über die Homepage der Pfadi Andromeda möglich.

Im Dezember hoffen die Pfadis gemeinsam mit allen Murtnern, dass der Weihnachtsmarkt stattfindet und sie wie in den vergangenen Jahren Crêpes verkaufen können.

Auch Lager sind schon wieder einige geplant. Das ausgefallenen Pfingstlager wird im Herbst in Kandersteg im Internationalen Pfadizentrum (KISC) nachgeholt und die Lager über das Pfingstwochenende 2021 sind auch wieder in Planung. Ende August mussten die Pfadis zwar von der Verschiebung des Bundeslagers 2021 auf den darauffolgenden Sommer 2022 erfahren. Mit der Verschiebung erhofft man sich allerdings, dass das Grossereignis mit 36'000 Teilnehmern dann 2022 ohne Corona-Abenteuer, aber dafür mit vielen spannenden Begegnungen stattfinden kann. Jetzt ist noch ein Jahr mehr Zeit, um Vorfreude für das BuLa zu sammeln. Zudem wird ein Abteilungs-Sommerlager im Juli/August 2021 den Murtner Pfadis das Warten erleichtern. Der Terminkalender der Pfadi Murten ist also schon wieder gut gefüllt und alle freuen sich auf ein neues Pfadi-Jahr.

Weitere Informationen: www.pfadimurten.ch

Frauke Watzek