Go back
logo

“Mini-Soli” mit Tagwacht um Punkt sechs Uhr eröffnet

von unsereRegion
am

Punkt sechs Uhr, eine Stunde später als normal (und ohne die traditionellen Kanonenschüsse im Berntor) wurde die wegen COVID-19 auf ein Miniprogramm zusammengeschrumpfte Soli 2020 heute früh gestartet. Die Stadtmusik liess es sich nicht nehmen - in Abstimmung mit der Gemeinde - im Städtli an diesem besonderen Tag für Murten zur Tagwacht zu blasen – standesgemäss mit dem Tagwachtlied «La Diane». Danach folgten verschiedene Lieder, die sonst während dem Umzug im Stedtli oder vom Lastwagen bei den Besuchen in den Quartieren zum Besten gegeben werden, wie der Dirigent der Stadtmusik, Beat Weber, den versammelten Frühaufstehern erklärte.

Den Abschluss des viertelstündigen Morgenkonzertes bildete dann traditionsgemäss der Schweizerpsalm, dem die Anwesenden trotz Aufforderung von Beat Weber zum Mitsingen dann eher andächtig horchten.

Nach dem Konzert im Stedtli ging es dann im Marschschritt - mit gebührendem Abstand - ins Längmattquartier. Dort wurden die Musikantinnen und Musikanten nach einem weiteren Ständli dann spontan mit einem (ersten) Glas Weisswein belohnt, bevor die letzte Etappe der Tour sie dann zu den Alterswohnungen Meyland führten.

Sie wollen der Community Ihre Fotos der Soli zeigen? Laden Sie Ihre Lieblingsfotos unter dem Hashtag #solennität2020 auf Instagram hoch.