Go back
logo

Ein Dankeschön und «Weiter so!» für die Leiter des TV Muntelier

Dem Turnverein (TV) Muntelier geht es gut. Das zeigte sich an der Generalversammlung des kleinen, aber feinen Vereins am Freitag, 24. Januar in Murten.

von Turnverein Muntelier
am

Dem Turnverein (TV) Muntelier geht es gut. Das zeigte sich an der Generalversammlung des kleinen, aber feinen Vereins am Freitag, 24. Januar in Murten.

Die erneute Austragung des kantonalen Jugend-Turnfestes im Juni 2019 kehrt das befürchtete Defizit in der Jahresrechnung des Turnvereins Muntelier in ein sattes Plus – allerdings formell erst für die Rechnung 2020. Präsident Daniel Landolf und sein Vorstandsteam hatten sich auf Anfrage des kantonalen Turnverbandes kurzfristig bereit erklärt, nach dessen Absage für den eigentlich vorgesehenen Organisator einzuspringen. „Dieses Engagement war uns wichtig, um damit das Turnen unter den Jugendlichen zu fördern“, betonte Landolf vor den 25 anwesenden Mitgliedern. Im Unterschied zu den Vorjahren verantwortete der TVM den Jugitag 2019 allein. Er erhielt bei der Durchführung tatkräftige Unterstützung von Angehörigen, Freunden und den Kameraden aus Murten.

Nach mehreren Jahren in roten Zahlen kann der Verein mit dem Ertrag des Jugitages seine Finanzlage verbessern. Auch die sinkende Tendenz der Mitgliederzahlen der letzten Jahre konnte abgebremst werden. Beide Aktivriegen (Frauen und Männer) wie auch die Jugendriege können ihre Bestände gut halten, teilweise sogar ausbauen. Einen Teil dieses Erfolges führt der Vorstand auf das Programm Winterfit des Schweizerischen Turnverbandes STV zurück. Die Dienstagsriege hatte es als einer der ersten Vereine in der Schweiz überhaupt als freies, ganzheitliches Turnen für alle eingeführt. Sie bietet es aktuell in der sechsten Saison an.

Ein weiteres gutes Zeichen: Die Dienstagsriege kann den Rücktritt ihres langjährigen Chefleiters Heinz Bangerter mit der Ausbildung eines neuen Leiterkollegen zum Erwachsenenturnleiter esa ausgleichen. Mit dem Nachzug eines weiteren Kollegen und einer Kollegin als Hilfsleiter kann die Dienstagsriege die Durchführung gut vorbereiterer und modern ausgestalteter Trainings weiterhin gewährleisten. Überhaupt intensiviert der Verein seine Bemühungen für eine gute Leiterequipe, insbesondere zugunsten der Jugendriege. Die Jugi will Mädchen und Knaben mit neuen, gut ausgebildeten Jugend-und-Sport-Leitern Trainings auf hohem Niveau anbieten können.

Die Generalversammlung beschloss zudem auf Antrag eines Mitgliedes, die Leiterarbeit mit einer Aufwandentschädigung von 10 Franken pro Stunde zu würdigen. Damit will der Verein einerseits die wertvolle Arbeit seines Leiterteams ehren und andererseits seinen Mitgliedern und freien Mitturnern interessante und anregende Turnstunden anbieten. Für die zusätzlichen Entschädigungen hat die Generalversammlung den entsprechenden Budgetposten für alle drei Riegen erhöht.

Die Generalversammlung hat das seit Jahrzehnten in verschiedenen Chargen für den Verein aktive Freimitglied Urs Haenni aufgrund seiner Verdienste mit Applaus zum Ehrenmitglied ernannt. Und die Ehrenmitglieder Heinz Bangerter und Max Etzensberger wurden für ihr langes Engagement als Leiter, respektive Schiedsrichter Fit und Fun, verdankt. Der Vorstand lud die Mitglieder schliesslich ein, am 28. März an der traditionellen Seeuferputzete teilzunehmen.