Go back
logo

Internationaler Aikido-Lehrgang in Murten war ein Erfolg

von unsereRegion
am
Rund 40 Teilnehmer waren bei den Trainings anwesend.

Am Wochenende des 15. / 16. Juni 2019 hat unter der Leitung von Meister Gérard Blaize aus Paris und Peter Shapiro aus Bern ein internationaler Aikido-Lehrgang in Murten stattgefunden. Unter den gut 40 TeilnehmerInnen herrschte eine angenehme, gar familiäre Stimmung. Aufgrund der Teilnehmerzahl muss für das nächste Jahr ein grösser Raum gefunden werden. Gastgeber Urs Keller, die Unterrichtenden und die Teilnehmer, die aus der Schweiz und Deutschland angereist sind, waren sehr zufrieden. In diesem Sinne sei der Lehrgang viel zu schnell zu Ende gegangen, so Keller.

Insgesamt gab es drei Trainings à je zwei Stunden. Das Erste fand am Samstagabend, die anderen beiden am Sonntag statt. Während der Mittagspause am Sonntag assen die Teilnehmenden gemeinsam im Dojo und nutzten die Zeit, um sich auszutauschen und Freundschaften zu pflegen.

Im Training unterrichteten Gérard Blaize und Peter Shapiro nebst den Aikido-Techniken ebenfalls Chikon Kishin no Ho, eine spezielle Meditationstechnik, die aus dem Ko-Shinto, der japanischen Naturreligion, stammt. Blaize schulte zudem den Umgang mit dem japanischen Schwert. Ergänzend instruierte er auch Grundtechniken vom Masakatsu Bo Jutsu, dem Lang-Stock des Aikidogründers O Sensei Morihei Ueshiba. 

Gastgeber Urs Keller und Meister Gérard Blaize aus Paris zeigen vor, wie es geht.

Im Sinne von O Sensei ist der Weg das Ziel. Damit ist die kontinuierliche Arbeit mit und an sich selbst über das Medium der Aikido- Bewegungen gemeint, die eine Mischung der traditionellen Kampfkünste Japans und der spirituellen Lehren Asiens sind. Es war deutlich spürbar, dass sich die beiden Gastlehrer Blaize und Shapiro seit langer Zeit kennen, denn sie ergänzten sich auf wunderbare Weise, wovon die Teilnehmer stark profitierten. Auch lebten sie vor, was sie propagierten. Laut Blaize sind die Aikido-Techniken dazu da, den Sein-Zustand, den der Aikido-Gründer erreicht hatte, zu erlangen. In diesem Sinne forschten und übten die beiden untereinander, nachdem sie die Teilnehmenden instruiert hatten und diese das Gezeigte übten.

Neue Aikido-Schwarzgurte im Murtner Dojo

Am Ende des Lehrganges fanden traditionsweise Gradierungen statt. Dabei wurden zwei Aikidokas aus Murten zum Sho-Dan (erste Stufe Schwarzgurt) und eine Aikido-Übende aus Lyss zum San-Dan (dritte Stufe Schwarzgurt) ernannt. Eine schöne Bestätigung für das bisher Geleistete und gleichzeitig eine Ermutigung durch das Aikidotraining weiter an sich selbst zu arbeiten.

Aikido kann von Jedermann praktiziert werden. Das Mindestalter für Kinder liegt bei 5 Jahren. Weitere Infos auf aikidolehrer.ch