Go back
logo
Politik /Kommentar
unsereRegion

Leserbrief zum Artikel „Pappeln werden doch nicht gefällt“

Ist es im Zeitalter der Klimaerwärmung legitim, gesunde Bäume für Parkplätze zu fällen? Wie werden diese Parkplätze gerechtfertigt? Braucht es sie vor allem für Grossanlässe wie das Lichtfestival? Wie sieht die Ökobilanz solcher Grossanlässe aus (man denke z.B. auch an den Slow-Up)? Geht es hier eventuell vor allem um kurzfristige wirtschaftliche Interessen oder steht die Veranstaltung solcher Anlässe im Rahmen einer langfristigen und auch ökologisch vertretbaren Planung? Beim Parkplatzprojekt der Gemeinde Murten gibt es sicher kein eindeutiges „richtig“ oder „falsch“. Ich denke jedoch, dass es zur Entscheidungsfindung zumindest förderlich wäre, die oben genannten Fragen nicht nur in den zuständigen politischen Gremien, sondern auch in der Öffentlichkeit zu diskutieren.

Susanne Sigrist, Greng

Zum Artikel: Pappeln werden doch nicht gefällt

(eingesandt)