Go back
logo

Ein Schmaus für alle Leseratten – "Lesefieber on Tour" in Murten

von Karin Ledermann
am
(Foto: Roger Blumner)

Etwa 20 Zuhörer*innen warteten am 23. November in der Stadtbibliothek gespannt auf Manuela Hofstätters Auftritt – ist sie doch die Buchbloggerin schlechthin (unsereRegion berichtete: "Lesefieber on Tour" in der Stadtbibliothek Murten).
 
Eingangs liess sie uns teilhaben, wie sie das letzte Jahr erlebt, was sie beschäftigt hatte. Unzählige Auftritte wurde annulliert, sie ist umgezogen, suchte sich andere Arbeitsmöglichkeiten. Gelesen allerdings hat sie intensiver als zuvor. Ein positiver Nebeneffekt (oder der einzige) dieser Pandemie ist, wie mir sowohl Manuela als auch Sandra Balsiger, Altstadtbuchhandlung Murten, bestätigen, dass sehr viele Menschen im letzten Jahr (zurück) zum Buch gefunden haben.
 
Zustimmendes Nicken im Publikum signalisiert, dass Manuelas Schilderungen, ein ungewöhnliches, oft schwieriges Jahr hinter sich zu haben, nicht nur auf sie zutrifft. Nichtsdestotrotz war ihr Motto der diesjährigen Buch-Präsentation 'Lebensfreude'.

'Lebensfreude' beschränkt sich nicht auf die Sonnenseite des Lebens, sie lässt sich in unbequemen, schwierigen Situationen finden und gerade dann hilft uns dieses Quäntchen Freude ganz besonders. Zu finden sind diese kleinen Kostbarkeiten auch in sehr ernsthaften Büchern die Themen wie Tod, Verrat, Rassismus aufnehmen.

Mit einer unglaublichen Präsenz, viel Witz, einer Portion Sarkasmus, durchsetzt mit Anekdoten aus ihrem Alltag, einem grossen Fachwissen und einer unnachahmlichen Leidenschaft lässt Manuela Hofstätter ihre Zuhörer*innen eintauchen in die Welten und Leben zwischen zwei Buchdeckeln. Sie braucht keine Notizen, sie kennt ihre Protagonisten und Antagonisten in- und auswendig. Mal wird sie laut, mal flüstert sie und manchmal braucht sie ihr schauspielerisches Talent, um eine Szene noch anschaulicher darzustellen. Sie verrät nie zu viel, weckt im Zuhörer gekonnt die Neugier, alles wissen zu wollen.
 
Der erste Auftritt nach der Pause war für die 'Botschafterin des Buchs' ein sehr emotionaler Moment. Endlich wieder erzählen dürfen, die Liebe zu Büchern teilen, in Kontakt mit den Lesern kommen – zurück im Leben sein!
 
Die Vielleserin hält sich nachts, wenn der Schlaf sie zu übermannen droht, mit einem Glas Prosecco wach. Aufgrund der kürzlichen Lektüre hilft jetzt auch ein Glas Rum. Sie hat den Anspruch, ihr Publikum immer aufs Neue zu inspirieren und so stellt sie praktisch monatlich neue Bücher vor, bis auf ein paar wenige, die etwa drei Monate 'auf Tour' sind.
 
Die abschliessende Botschaft der Bücherbotschafterin war schlicht und berührend: Egal, was du denkst, fühlst, liest, egal, wen oder was du liebst, egal, wie deine kulturelle, politische, religiöse Orientierung ist, bleib immer anständig und respektvoll.
 
Nach der Präsentation fanden am Verkaufstisch viele Bücher ein neues Zuhause, Buchtipps wurden ausgetauscht und wiederholt hörte ich den Satz fallen: "Ich freue mich bereits auf Lesefieber on Tour im nächsten Jahr!" Und obwohl in diesem Jahr auf ein Apéro verzichtet werden musste, war ich gewiss nicht die Einzige, die satt und genährt den Heimweg antrat.