Go back
logo

Ein Rückblick auf den letzten slowUp

Die Generalversammlung des Vereins slowUp Murtensee konnte angesichts der Coronavirus-Pandemie nicht stattfinden, und auch der 21. slowUp musste wegen der Krise leider abgesagt werden. Die Präsidentin Katharina Thalmann nutzt die Chance, auf den letzten slowUp im Jahr 2019 zurückzublicken.

von unsereRegion
am

Die Generalversammlung des Vereins slowUp Murtensee konnte angesichts der Coronavirus-Pandemie nicht stattfinden, und auch der 21. slowUp musste wegen der Krise leider abgesagt werden. Die Präsidentin Katharina Thalmann nutzt die Chance, auf den letzten slowUp im Jahr 2019 zurückzublicken.

Wer an der 20. Ausgabe des SlowUp Murtensee am 28. April 2019 per Fahrrad, auf Skates, mit Skikes, im Kinderwagen, per Trottinett, zu Fuss oder per Sondervehikel teilgenommen hat, musste sich bei 15 Grad Tagestemperatur warm anziehen, hatte aber auf der 33 km langen Strecke ausreichend Platz und konnte sich an den Ständen rund um den Murtensee ungehindert verpflegen und vergnügen. Engpässe an den Essensständen wurden keine verzeichnet. Die Wetterbedingungen an diesem Sonntag waren speziell gut geeignet, um etwas kräftiger in die Pedale zu treten. Auffallend viele Einheimische aus der Region um den See hatten sich am Nachmittag noch entschlossen, am Rundkurs teilzunehmen.

Anlässlich der Eröffnungsfeier am Morgen durften wir den Freiburger Staatsrat Olivier Curty als unseren Ehrengast zur Jubiläumsfeier begrüssen. Er bedankte sich bei den Organisatoren für das stets grosse Engagement und wünschte dem SlowUp Murtensee weiterhin viel Erfolg für die nächsten zwanzig Jahre.

Pünktlich um zehn Uhr eröffnete eine top motivierte Schulklasse mit farbigen Hüpfbällen in strömendem Regen und bei Graupelschauer den Rundkurs. Das garstige Wetter konnte ihrem Spass nichts anhaben.

Der Parcours präsentierte sich wiederum in einwandfreiem Zustand. Herzlichen Dank an die Gemeinden, die dies immer wieder ermöglichen. Auch die Sicherheit konnte dank unserem bewährten Sicherheitskonzept gewährleistet werden. Es gab nur geringfügige Blessuren zu verarzten.

«Allgemein und abschliessend darf ich sagen, dass der slowUp Murtensee 2019 nur dank der intensiven und guten Zusammenarbeit mit allen Akteuren einen grossen Erfolg verbuchen konnte. Deshalb möchte ich einen grossen Dank den Gemeinden, den Kantonspolizeikorps von Freiburg und Waadt, den Gemeindepolizeikorps, den Feuerwehren, dem Ambulanz- und Rettungsdienst, den Samaritern, den Tourismusorganisationen und den Sponsoren aussprechen. Ein besonderer Dank gebührt den Standbetreibern. Durch ihr Einhalten der Auflagen wurden unserem Verein wiederum die vollen versprochenen Sponsorenbeiträge ausbezahlt. Nur so kann die Finanzierung der Kommunikation und des Sicherheitsdispositivs auch in Zukunft gewährleistet werden und die Teilnahme am slowUp weiterhin unentgeltlich erfolgen. Ebenso in den Dank einschliessen möchte ich meine Mitglieder des Vorstandes. Sie helfen stetig mit, das slowUp-Rad in Schwung zu halten, ganz nach dem Motto: bewegen und geniessen.»

Katharina Thalmann, Präsidentin