Go back
logo

Generalversammlung der SVP See und Unabhängige Region Murten

von SVP See
am
Einige der anwesenden Kandidatinnen und Kandidaten der SVP (Bild: SVP See).

Die GV der SVP See und Unabhängigen vom 16. Juni 2021 fand im Saal der reformierten Kirchgemeinde statt. Man benötigte ein genügend grosses Lokal, um den aktuell gültigen COVID-Verordnungen zu entsprechen. Die Versammlung war trotz des herrlichen Sommerwetters sehr gut besucht.
 
Der Vorsitzende, Fritz Wüthrich, erläuterte in seinem Jahresbericht das Jahr 2020, welches mit dem Lichtfestival und der offenen Eisbahn sehr gut begonnen hat, doch dann kam im März die 1. Welle der Corona Pandemie. Die Tätigkeiten der SVP wurden eingeschränkt. Der Maimarkt und der Martinsmarkt wurden abgesagt. Unser Spätsommer-Event fiel ebenfalls der Pandemie zum Opfer. Eine GV konnte nicht durchgeführt werden. Um das Jahr 2019 abschliessen zu können, hat die Partei ihre Mitglieder per Mail und brieflich über das Protokoll 2019, die Jahresrechnung 2019, den Revisorenbericht 2019 und das Budget 2020 abstimmen lassen. Dem Kassier Stefan Gutknecht konnte damit Decharge erteilt werden. Im Generalrat Murten war im Jahr 2020 ein Rücktritt zu ersetzen. Auf Werner Liechti aus Büchslen folgte André Oswald aus Murten.
 
Nach dem Rückblick präsentierte Wüthrich die Rechnung 2020, den Revisorenbericht und das Budget 2021, welche alle einstimmig angenommen wurden. «Die Jahresrechnung zeigt, dass wir für die kommenden Gemeindewahlen gut aufgestellt sind», schreibt die SVP in einer Medienmitteilung.
 
Der Vorstand mit den Mitgliedern Käthi Thalmann, Rudolf Herren, Flavio Bortoluzzi, Thomas Schick, Stefan Gutknecht, Adrian Benninger und Fritz Wüthrich wurde von der Versammlung einstimmig für ein weiteres Jahr bestätigt. Im laufenden Jahresprogramm wird die SVP am 28. August 2021 eine Wahlveranstaltung durchführen. Am 03. November 2021 werde man zudem am Martinsmarkt präsent sein. Am 07. November 2021 findet der erste Wahlgang und am 28. November 2021 der zweite Wahlgang der kantonalen Wahlen für den Grossrat und Staatsrat und im Bezirk für das Oberamt statt.

Rudolf Herren berichtet aus dem Gemeinderat

Im letzten Jahr konnten grosse, wichtige Bauprojekte abgeschlossen werden. Einerseits der Neubau des Magazins des Feuerwehrverbandes Region Murten. Unter der Präsidentin Käthi Thalmann-Bolz konnte dieser Neubau fast 10 Prozent unter dem budgetierten Betrag realisiert werden.  Das zweite grosse Umbauprojekt war die Aufstockung des Längmattschulhauses der Primarschule Region Murten. Dieses wird nun seit einem Jahr genutzt. Schüler*innen sowie Lehrpersonen fühlen sich in den Unterrichtsräumen sehr wohl.  Weiter ist der Velo- und Fussweg von Murten ins Löwenberg zu erwähnen. Dies ist eine wichtige Verbindung für den Langsamverkehr in Murten.

Die Geschäftsleitung wie auch der Gemeinderat haben sich Gedanken zur zukünftigen Organisationsstruktur der Ressortzusammensetzung sowie eines zeitgemässen Entschädigungsmodells für den Gemeinderat gemacht. Zukünftige Amtsträger*innen sollen damit Beruf und das immer anspruchsvollere Exekutivamt in der Gemeinde zeitlich und finanziell besser vereinbaren können. Weiter schafft die Vorbereitung zur Zusammenführung von Clavaleyres, Galmiz, Gempenach und Murten zu einer einzigen Gemeinde neue Herausforderungen und eine Menge zusätzliche Arbeit.

Flavio Bortoluzzi berichtet aus dem Grossrat

Flavio Bortoluzzi ist seit Anfang 2021 im Grossen Rat. Er ist für den zurückgetretenen Ueli Johner nachgerutscht. Das erste grosse Thema war die Blue Factory. Der Rat hat den Kredit mit ca. 80 zu 20 Stimmen angenommen. Darauf hat die SVP das Referendum ergriffen. Die Abstimmung ging leider mit 50.5 Prozent zu 49.5 Prozent verloren. Die Situation wird weiter beobachtet. Es steht ein Antrag im Raum, dass der Kanton das Gelände ganz übernehmen soll, um das Projekt ohne die Stadt vorantreiben zu können. Insgesamt wird festgestellt, dass vor Ende der Legislatur der Ball flach gehalten wird und kaum mehr heisse Eisen angefasst werden. Die Wahlen stehen vor der Türe. Flavio Bortoluzzi dankte den Kolleginnen Käthi und Gilberte und dem Kollegen Rudolf für die Einführung und Unterstützung im Rat.
 
Zum Schluss stellte sich der SVP-Kandidat für das Oberamt, Jean Claude Goldschmid, der Versammlung vor. «Wir wünschen allen unseren Kandidaten und Kandidatinnen viel Erfolg für die bevorstehenden Wahlen», so die Partei.