Go back
logo

OSRM-Schüler muss Handy 3 Tage abgeben – gerechtfertigt oder nicht?

Im Kanton Freiburg dürfen Schulen den Schülerinnen und Schülern das Handy für bis zu zwei Wochen wegnehmen. Ein Schüler aus Murten hat dies im Februar selbst gespürt.

von unsereRegion
am

Im Kanton Freiburg dürfen Schulen den Schülerinnen und Schülern das Handy für bis zu zwei Wochen wegnehmen. Ein Schüler aus Murten hat dies im Februar selbst gespürt.

Es ist eine harte Massnahme, einem Schüler das Handy für bis zu zwei Wochen einzuziehen. Im Kanton Freiburg ist dies jedoch erlaubt. Ein Fall aus Murten sorgt nun schweizweit für Gesprächsstoff. Einem Schüler der OSRM wurde im Februar sein Smartphone für drei Tage weggenommen, wie das SRF-Konsumentenmagazin «Espresso» berichtete. Der Schüler erwartete während diesen Tagen von zwei Betrieben dringende Anrufe wegen einer Schnupperlehre. Weil die Eltern intervenierten, durfte er regelmässig einen Blick auf sein Handy werfen, um von zuhause auf die verpassten Anrufe reagieren zu können.

Roger Weihermann, der Vater des bestraften Schülers, findet die Smartphone-Konfiszierung während der Schulzeit gerechtfertigt. Er versteht hingegen nicht, wieso sein Sohn das Gerät nicht einfach nach der Schule wieder abholen kann.

Was denken Sie über die Massnahme der Schule? Stimmen Sie ab!

Umfrage

Was meinen Sie?

Ist das Wegnehmen des Handys durch die Schule über mehrere Tage gerechtfertigt?