Go back
logo

Brotverkauf und Suppenküche auf dem Berntorplatz

"Brot zum Teilen" – unter diesem Motto wird in Bäckereien in Murten im Rahmen der Brot-für-Alle/Fastenopfer-Kampagne ein spezielles Brot verkauft, von dessen Verkaufspreis ein Teil an die Kirchlichen Hilfswerke geht. Am Ostersamstag, 3. April findet mit Schüler*innen einer Religionsklasse der Kirchgemeinde Meyriez ein Verkaufstag im Rahmen des Murtner Wochenmärits statt. Und zugleich raucht die Suppenküche zum alternativen Suppentag.

von Kirchgemeinde Meyriez
am
(Quelle: Brot für alle / Fastenopfer)

"Brot zum Teilen" – unter diesem Motto wird in Bäckereien in Murten im Rahmen der Brot-für-Alle/Fastenopfer-Kampagne ein spezielles Brot verkauft, von dessen Verkaufspreis ein Teil an die Kirchlichen Hilfswerke geht. Am Ostersamstag, 3. April findet mit Schüler*innen einer Religionsklasse der Kirchgemeinde Meyriez ein Verkaufstag im Rahmen des Murtner Wochenmärits statt. Und zugleich raucht die Suppenküche zum alternativen Suppentag.

"Brot zum Teilen" – beim Einkauf des täglichen Brotes die Kirchlichen Hilfswerke "Brot-für-Alle/Fastenopfer" unterstützen – das ist die Idee, die die Zusammenarbeit der Kirchgemeinde Meyriez mit der Bäckerei Aebersold trägt und weiterführt. Das spezielle "Brot zum Teilen" wird in der Bäckerei Aebersold noch bis Ostern verkauft, ein Teil des Verkaufspreises geht an die Kirchlichen Hilfswerke.
 
Der Schlusspunkt der Kampagne und der Verkaufsaktion steht jetzt vor der Tür: Der grosse Verkaufstag am Ostersamstag, 3. April in Murten. Den ganzen Vormittag wird das "Brot-zum-Teilen" bei einem Verkaufsstand im Rahmen des Murtner Wochenmärits auf dem Berntorplatz zu kaufen sein – betreut wird der Stand durch jeweils eine Gruppe von Kindern einer Religionsklasse aus Meyriez.
 
Da der traditionelle Suppentag nicht in gewohnter Form stattfinden konnte, werden wir ihn dort gleichzeitig nachholen: Vor dem Stedtli wird Suppe gekocht und an Passantinnen und Passanten gratis abgeben. Eine richtige «Gulaschkanone» wird mächtig rauchen und Sie einladen, einen kräftigen Schlag Suppe mitzunehmen!
 
Kommen Sie vorbei – ca. ab 10.00 Uhr sollte die Suppe heiss sein – bringen Sie ein entsprechendes Gefäss mit zum «Suppen-take-away» oder geniessen Sie die Suppe vor Ort in einem (kompostierbaren) Becher – beides ist möglich!
 
Unter dem Motto: «Geht nicht – geht nicht» laden wir zum alternativen Suppentag und freuen uns auf Ihren Besuch – zum Einkauf des "Brotes zum Teilen" und des Suppentages!