Go back
logo

Klimagerechtigkeit, jetzt! - Die regionalen Kirchen organisieren ein Klima-Fasten

«Klimagerechtigkeit – Jetzt!» lautet das Thema der diesjährigen Kampagne der Kirchlichen Hilfswerke «Brot für Alle» und «Fastenopfer». In diesem Zusammenhang laden die Kirchgemeinden und die Pfarrei zu einem «Klima-Fasten» ein. Die Fastengruppe trifft sich virtuell.

von Kirchgemeinde Meyriez
am
(Quelle: www.sehen-und-handeln.ch)

«Klimagerechtigkeit – Jetzt!» lautet das Thema der diesjährigen Kampagne der Kirchlichen Hilfswerke «Brot für Alle» und «Fastenopfer». In diesem Zusammenhang laden die Kirchgemeinden und die Pfarrei zu einem «Klima-Fasten» ein. Die Fastengruppe trifft sich virtuell.

 

Der Verzicht nimmt nicht.
Er gibt.
Er gibt die Grösse des Einfachen.

                                                        Zitat: Martin Heidegger

Unter diesem Motto laden wir ein, während der diesjährigen Kampagne ein «Klima-Fasten» einzuhalten. Das tönt möglicherweise arg streng – soll aber durchaus unverkrampft und genussvoll gehalten sein. Die kirchlichen Hilfswerke geben vielfältige Anregungen zum Klima-Fasten während den 6 Wochen der Kampagnen-Zeit:

  • Nur regionale und saisonale Früchte / Gemüse / Produkte einkaufen und geniessen
  • Auf Fleischkonsum verzichten oder diesen deutlich reduzieren
  • Mit dem Fahrrad oder zu Fuss einkaufen und das Auto stehen lassen
  • Kurze Dusche statt Vollbad
  • Usw. usw. – jede*r ist frei, das zu wählen, was ihr/ihm entspricht…! 

Die Idee ist, dass sich zu Beginn der Kampagnenzeit dafür interessierte und motivierte Menschen treffen, um sich darüber auszutauschen, was ihre persönlichen Beiträge zum «Klima-Fasten» sein sollen oder können. Dieses Treffen wird nun virtuell, bzw. mit einer Telefon-Konferenz durchgeführt. Wer am Klima-Fasten teilnehmen möchte, kann sich bis am 22. Februar bei Andreas Hess melden (026 670 23 45 oder ). Sie erhalten dann einen Link, bzw. einen Anruf für den Austausch am Mittwoch, 24. Februar um 19.30 Uhr.
 
Und dann gehen wir unerschrocken durch diese 6 Wochen – und jede*r beobachtet selbst, ob und was diese kleine Umstellung bei uns auslöst. Vielleicht merken wir plötzlich, dass mit dem Fahrrad einzukaufen ja doch ganz gut geht – und erst noch etwas für die Fitness getan ist. Oder dass einheimische Rüebli mindestens ebenso lecker sind wie importierte Treibhaus-Tomaten im Februar.

Wir freuen uns auf eine bereichernde Fasten-Zeit!

Ref. Kirchgemeinde Meyriez, 
Ref. Kirchgemeinde Murten,
Kath. Pfarrei Murten