Go back
logo

Schweizer Schild: Hände reichen – Initiative ergreifen

von unsereRegion
am
(Quelle: Facebook - Schweizer Schild)

In der Schweiz werden jährlich zwei Millionen Tonnen einwandfreie Lebensmittel vernichtet. Auf der anderen Seite leben auch viele Menschen am oder unter dem Existenzminimum. Fachgeschäfte müssen Kosten für die Vernichtung dieser Waren in Kauf nehmen. Dies alles muss mit Hilfe des Schweizer Schildes nicht mehr sein! 
 
David H. Aebischer ist der Initiant und Gründer der Hilfsorganisation, die ihren Sitz heute in Düdingen hat. Seit der Gründung vom Grenchner Schild im Dezember 2018 ist die Gemeinschaft verschiedener Menschen, die sich für bedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger einsetzen, stetig gewachsen. Im Pop-Up Store "Schild-Laden" (mit Schild-Kaffee) in Grenchen wurden von David Aebischer vom Dezember 2018 bis Februar 2019 Lebensmittel, Textilien und andere Artikel, welche im Wirtschaftskreislauf nicht mehr verwendet und ansonsten vernichtet würden, kostenlos und/oder gegen geringes Entgelt an Bedürftige abgegeben. Das Bedürfnis war und ist riesig, das Experiment ein grosser Erfolg. Es wurde niederschwellig, unkompliziert und sofort Hilfe geleistet. Seit April 2019 wird der Verein nun schweizweit als Schweizer Schild mit den gleichen Zielen weitergeführt.
 
Das Konzept ist durchdacht und prüft jede Aktion genauestens auf alle sozialen Aspekte. Bedürftige Menschen können sich an den Verein wenden und ihr Anliegen mitteilen. Das Angebot richtet sich u.a. auch an die vielen unschuldig in Armut geratenen Menschen (Trennungen, Scheidungen, Unfälle, andere Schicksalsschläge), denen entweder die Hilfe der sozialen Dienste verwehrt wird oder die den Gang dahin aus verschiedenen Gründen nicht schaffen. Der Schweizer Schild begleitet und berät die Menschen auch in solchen Lebenslagen. 
 
Ziel des Schweizer Schilds ist es, wieder einen Schildladen zu eröffnen, wo zu einem bescheidenen Entgelt eingekauft werden kann. Ausserdem werden immer wieder Lebensmittelsbons oder Kontakte zu Geschäften gesucht, die Lebensmittel und andere Gegenstände abgeben, welche nicht mehr verkauft werden können.
 
Den Vorstand des Vereins bilden Personen aus verschiedenen Regionen der Schweiz. Präsidentin Patricia Jungo ist im Kanton Freiburg wohnhaft, wo sich auch der Sitz des Schweizer Schilds befindet (Düdingen). Alle Organe arbeiten ehrenamtlich und sind somit auf Unterstützung von Mitgliedern und Spendern angewiesen.
 
Alle bisherigen Hilfeleistungen, Angaben zum Verein, Statuten und auch alle Informationen zu Mitgliedschaft, Spenden und Anfragen, sind auf der Homepage des Schweizer Schilds zu finden: www.schweizer-schild.ch.

(eingesandt)