Go back
logo
Vermischtes /Kolumne
Kathrin Aebi

Bringen wir den Clean-up Day nach Murten!

Liebe Leserinnen und Leser, der Verein für eine saubere Umwelt (IGSU) organisierte am 11./12.09.2020 den achten Schweizweiten Clean-Up-Day im Kampf gegen das Littering. Auf ihrer Homepage (www.igsu.ch) zeichnen sie ein positives Ergebnis. An den zwei Tagen haben ca. 25'000 Helferinnen und Helfer an über 450 Aufräum-Aktionen herumliegenden Abfall in Schweizer Bergen und Tälern, Dörfern und Städten, an Flüssen und Seen eingesammelt und korrekt entsorgt. Die angestrebte Teilnehmerzahl von über 40'000 konnte nicht erreicht werden, was auf die coronabedingten Schutzmassnahmen zurückgeführt wurde.
 
Die Sportjournalistin Steffi Buchli, die den Anlass als Patronin unterstützte, tauschte das Mikrofon gegen eine Abfallzange und sammelte gemeinsam mit dem Schulhaus in Uster herumliegenden Abfall unter dem Motto: «Littering gehört sich nicht und sollte eine rote Karte nach sich ziehen». Auch Politikerinnen und Politiker haben dem Littering den Garaus gemacht: Ständerätin Adèle Thornez Goumaz war mit den Grünen Lausanne unterwegs, Ständerat Mathias Zopfi mischte sich unter die Schülerinnen und Schüler in Niederurnen (GL) und Ständerat Roberto Zenetti unterstützte die Aktion der Schule Gerlafingen (SO).
 
Viele Aktionen von Gemeinden und Vereinen haben mit unterhaltsamen und lehrreichen Rahmenprogrammen zahlreiche Helferinnen und Helfer zur Teilnahme motivieren können. So in Horgen (ZH), wo die Aufräumaktion über mehrere Tage stattfand und der von über 1000 Teilnehmenden gesammelte Abfall in einer Müll-Ausstellung auf dem Gemeindeplatz landete. In Tomils (GR) werden die Abfallgegenstände auf eine spezielle Art wiederverwendet: sie werden bei der Müll-Performance im April 2021 eine «tragende Rolle» spielen. In Pratteln (BL) wurde die gesamte Bevölkerung zur Teilnahme eingeladen, Schülerinnen und Schüler starteten mit einer Abfallsammel-Aktion in den Tag, der Quartiertreff organisierte einen Flohmarkt mit Velo-Flick-Aktionen und die Kinder konnten beim Basteln mit «Abfall» den richtigen Umgang mit Abfall und Wertstoffen lernen.
 
Die Stadt Freiburg nutzte vom 24.-26.08.2020 den Besuch der IGSU-Botschafter, um die Natur und den Umweltschutz in Zeiten der Corona-Krise wieder in den Vordergrund zu rücken. Die Botschafter des Vereins motivierten Passantinnen und Passanten in der Innenstadt zum korrekten Entsorgen ihrer Abfälle, indem sie mit ihren Recyclingmobilen durch die Stadt zogen und ihre Botschaft mit viel Charme und Humor vermittelten.
 
Bei meiner Joggingrunde am Samstag, dem 12. September 2020, begegneten mir Sammlerinnen und Sammler von weggeworfenen Gegenständen entlang des Broye-Kanals und auf dem Mont Vully waren mehrere Familien mit ihren Kindern Abfall sammelnd unterwegs. Durch den Dorfverein Ulmiz wurde der Clean-Up-Day organisiert, wie ich einer Pressemitteilung vom 25. September 2020 entnehmen konnte.
 
Meine letzte Kolumne (Clean-Up-Day 2020: Machen Sie auch mit?) endete ich mit der Hoffnung, dass es im kommenden Jahr an unserer Natur und Umwelt interessierte Bürgerinnen und Bürger, Schulen, Vereine, Politikerinnen und Politiker von Murten und Umgebung geben wird, die sich zusammentun, um den Clean-Up-Day im September 2021 zu organisieren und durchzuführen. Gerne würde ich meinen Beitrag dazu leisten.