Go back
logo
Vermischtes /Kolumne
Kathrin Aebi

Clean-Up-Day 2020: Machen Sie auch mit?

Die Sportjournalistin Steffi Buchli ist die Patin des diesjährigen Clean-Up-Days. Bei diesem Anlass geht es um Aufräumaktionen des öffentlichen Raums der Städte und Gemeinden durch Schulklassen, Vereine, ansässige Firmen, durch BürgerInnen, die gegen Littering in ihrer Region ein Zeichen setzen wollen.
 
Der nationale Clean-Up-Day der Schweiz ist eingebettet in die 2008 gegründete, internationale Bewegung «Let's do it!», die sich weltweit mit Aufräum-Aktionen gegen Littering einsetzt. Über 96 Länder auf der ganzen Welt beteiligen sich daran.

Rückblick

Im Jahr 2019 haben schweizweit über 650 Gemeinden, Schulen, Firmen und Vereine aufgeräumt und in ihrer Region Strassen, Plätze, Wiesen und Wälder von herumliegendem Abfall befreit, so in Aarau, Aarberg, Arosa, Basel, Bassersdorf, Bellinzona, Bern, Bulle, Burgdorf, Chur, Conthey, Dagmersellen, Dietikon, Düdingen, Eiken, Freiburg, Gelterkinden, Genf, Heiligenschwendi, Hergiswil, Hirzel, Horgen, Illnau-Effretikon, Immensee, Koblenz, La Chaux-de-Fonds, Langenthal, Lausanne, Leukerbad, Lugano, Murg, Neuchâtel, Nidau, Oensingen, Olten, Schaffhausen, St. Gallen Ulmiz, Viznau, Wädenswil u.v.a.

Ausblick 2020

Stefanie Buchli möchte zusammen mit allen Organisatoren und Teilnehmern beim Clean-Up-Day 2020 «eine Schippe» drauflegen und das Resultat von 2019 übertreffen. Unter dem Motto «höher, schneller und sauberer» hat sie das Ziel, mehr als 40'000 Teilnehmende schweizweit zu mobilisieren, um die Umwelt sauberer zu machen, mit Vorbildwirkung gegen das Littern von Abfällen im öffentlichen Raum.

Wie bei einem Sportanlass gibt es etwas zu gewinnen. Die IGSU und der Grossverteiler COOP verlosen attraktive Preise unter den Gemeinden, Schulen und Vereinen, die ihre diesjährige Aufräumaktion registrieren (unter www.clean-up-day.ch).
 
Ins Leben gerufen wurde der Clean-Up-Day von der IGSU, der Interessengemeinschaft für eine saubere Umwelt. Die IG wurde 2007 durch die privatwirtschaftlich organisierten Recyclingunternehmen IGORA-Genossenschaft für Aluminium-Recycling und den PRS-Verein PET-Recycling Schweiz gegründet, die sich bereits seit 2004 gemeinsam gegen das Littering engagieren. Daraus entstanden ist eine offene Plattform im Kampf gegen das Littering, die mit weiteren Partnern gemeinsame Massnahmen umsetzt.
 
Sie verzichten dabei auf Verbote und den Mahnfinger und setzen auf Kreativität und Charme. Ihre Angebote reichen von:

  • Buchen von Botschafter-Einsätzen in Städten und Gemeinden
  • Auszeichnen von Städten und Gemeinden mit einem No-Littering-Label (www.no-littering.ch)
  • Plakate gegen Littering für Städte, Gemeinden, Schulen, Unternehmen (www.igsu.ch/plakate)
  • Unterstützung bei der Vergabe von Raumpatenschaften in Städten und Gemeinden (www.raumpatenschaft.ch)

bis hin zu:

  • Angebote für Schulen
  • Angebote für Event-Organisationen
  • Angebote für Unternehmen.

 
Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn sich die Stadt Murten 2021 am nächsten Clean-Up-Day beteiligt. Ich bin dabei. Und Sie? Sind Sie auch dabei?