Go back
logo

Der 100er Club - Finanzielle Unterstützung für den FC Kerzers seit 40 Jahren

Die Juniorenabteilung des FC Kerzers verfügt seit Jahren über einen hervorragenden Ruf. Dies nicht zuletzt dank der finanziellen Unterstützung durch den 100er Club.

von unsereRegion
am

Die Juniorenabteilung des FC Kerzers verfügt seit Jahren über einen hervorragenden Ruf. Dies nicht zuletzt dank der finanziellen Unterstützung durch den 100er Club.

Der 100er Club wurde 1978 als eine vom FC Kerzers unabhängig geführte Gönnervereinigung gegründet. Gemäss Statuten verpflichtet sich der Verein, die Juniorenabteilung des FC Kerzers finanziell zu unterstützen.

Anlässlich der Gründung zählte der Club 13 Mitglieder, im Laufe der Jahre stieg der Mitgliederbestand stetig an und heute sind über 450 Frauen und Männer dabei. 

Seit der Gründung beträgt der Jahresbeitrag Fr. 100.- (daher auch der Name 100er Club). 80% davon fliessen zu Gunsten der Juniorenabteilung in die Kasse des FC Kerzers.

Alle 100er Club Mitglieder geniessen freien Eintritt zu sämtlichen Meisterschaftsspielen des FC Kerzers im „Erli“. Zusätzlich organisiert der Club laufend verschiedene Anlässe wie Apéros, das traditionelle Salzkuchenessen sowie die Hauptversammlung. Alle diese Events sind für die Club Mitglieder jeweils kostenlos.

Am 31.8. fand in der Seelandhalle die 40. Hauptversammlung des 100er Clubs unter der Führung von Paul Krähenbühl statt. Die Seelandhalle war bis auf den letzten Platz gefüllt und alle Anwesenden waren nach der offiziellen HV gespannt auf den Gastreferenten Hanspeter Latour, dem Erfolgstrainer von Thun, GC und Köln. Die Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Die Mitglieder des 100er waren begeistert vom Vortrag der Trainerlegende, die unter anderem mit dem Kultspruch "Herr Meier, das isch doch ä gränni" Schlagzeilen machte.

(eingesandt)