Go back

Jungschützenkönig und Kantonsmeister

Im vergangenen Jahr erzielten die Schützen aus Liebistorf einmal mehr Glanzresultate: Der Jungschütze Fabrice Hayoz wurde Schützenkönig am Eidgenössischen Schützenfest für Jugendliche. Auch in der Kantonalausscheidung der Gruppenmeisterschaft waren die Liebistorfer zuoberst auf dem Podest. Auf nationaler Ebene im Finale in Zürich verpassten sie mit dem fünften Rang das Podest nur knapp. Als Höhepunkt der neuen Saison gilt die Teilnahme am Eidgenössischen Schützenfest in Luzern.

von unsereRegion
am
(Symbolbild)

Im vergangenen Jahr erzielten die Schützen aus Liebistorf einmal mehr Glanzresultate: Der Jungschütze Fabrice Hayoz wurde Schützenkönig am Eidgenössischen Schützenfest für Jugendliche. Auch in der Kantonalausscheidung der Gruppenmeisterschaft waren die Liebistorfer zuoberst auf dem Podest. Auf nationaler Ebene im Finale in Zürich verpassten sie mit dem fünften Rang das Podest nur knapp. Als Höhepunkt der neuen Saison gilt die Teilnahme am Eidgenössischen Schützenfest in Luzern.

Präsident Kilian Schmutz war an der Jahresversammlung sehr stolz auf seine Schützinnen und Schützen, denn im vergangenen Jahr war eine Fülle weiterer Spitzenleistungen zu verzeichnen. So dürfen die Liebistorfer den Wanderpreis (Glocke) für den ersten Sektionsrang am Feldschiessen des Seebezirks nach fünfmaligem Gewinn definitiv behalten. Am gleichen Anlass war Nicola Krainer bester Junior, während Kilian Schmutz und David Schafroth die ersten beiden Plätze in der Kombination belegt hatten.

Die Jungschützen brillierten auf kantonaler Ebene, gewannen sie doch den Final der Gruppenmeisterschaft und mit Nicola Krainer, punktgleich vor Raphael Siffert, auch den Einzelfinal. Den Schweizer Final der Jungschützen-Gruppenmeisterschaft beendeten sie auf dem guten 3. Rang. Am Freiburger Kantonalschützenfest erhielt Dylan Schmutz die Glocke als bester Junior der Kategorie E. In der vereinsinternen Meisterschaft belegte Nicola Krainer den ersten Rang und Dylan Schmutz den 3. Rang. Nur der Routinier Simon Rickli auf dem zweiten Rang konnte den Doppelsieg der Jungschützen verhindern.

Die neue Saison wird wieder Gelegenheit für spannende Wettkämpfe bieten, auch auf nationaler Ebene. Die Versammlung beschloss nämlich, am Eidgenössischen Schützenfest in Luzern teilzunehmen. An der Kantonalversammlung wird René Folly die fünfte Feldmeisterschaft (für 40 erfolgreiche Feldschiessen und obligatorische Bundesprogramme) erhalten. Bruno Kaeser, Linus Schorro und Richard Thossy sind für die vierte Feldmeisterschaft nominiert (32 Erfolge).

(eingesandt)