Go back
logo

Ein Fest für den Freiburger Turnnachwuchs

von unsereRegion
am

Bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen fand am 8. Juni auf dem Gelände der OS Murten der kantonale Jugendsporttag statt. Rund 1000 Kinder massen sich in den vielen Disziplinen. Unter frenetischem Jubel der vielen angereisten Eltern und Teamkameraden rannten, warfen und spielten Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 16 Jahren um die Wette. Angeboten wurden verschiedene Leichtathletikkategorien, Soft-Handball und spielerische Wettkämpfe wie das „Geburtstagsfest“ für die Eltern-Kind-Kategorie. In dieser mussten die Kleinsten zusammen mit ihrem Papi oder Mami hin- und herrennen und bei jeder Länge ein Stück eines Styroporkuchens zu einem Tisch tragen. Die Teile ergaben dann einen Geburtstagskuchen. Den Höhepunkt und Abschluss bildeten wie üblich die Pendelstaffetten am späten Samstagnachmittag.

„Bei 3, 2, 1, Start musst du losrennen“, weist auf der Hardbahn eine deutschsprachige Mutter ihre Tochter an. Derweil redete ihre Konkurrentin nebenan von einem welschen Turnverein auf das Mädchen ein, ohne dass dieses auch nur ein Wort zu verstehen schien. Die französischsprachige Turnerin wurde auch gleich von ihrer Betreuerin barsch angewiesen, zu schweigen und sich auf ihren eigenen Start zu konzentrieren. Am Ende der Strecke kümmerte sich zur gleichen Zeit eine Mutter im eleganten Sommerkleid darum, dass die Kameradinnen ihres Kindes sich einigermassen in Reih und Glied für den Start einreihten.

Solche und andere Szenen waren zahlreich an diesem Tag. Der Jugitag ist jedes Jahr nicht nur ein Stelldichein der Freiburger Turnerjugend, sondern auch eine gute Gelegenheit, den Nachwuchs für Turnfeste zu begeistern, damit sie dann später genauso freudig an den Turnfesten der Grossen antreten, so wie am Eidgenössischen Turnfest, das diese Woche in Aarau beginnt. Im Gegensatz zu anderen Sportarten wachsen und gedeihen die Schweizer Turnerfamilie und ihr Dachverband.

Dieses Jahr verantwortete der Turnverein (TV) Muntelier den Anlass, unter Mithilfe von Mitgliedern des Turnvereins Murten, sowie Freunden und Angehörigen beider Vereine. Nach den Ausgaben 2017 und 2018 war der TV Muntelier um eine weitere Durchführung angefragt worden. Für den kleinen Traditionsverein sei die Organisation zwar ein Hosenlupf gewesen, doch am Ende sei alles nach Wunsch verlaufen, so Vereins- und OK-Präsident Daniel Landolf. Der TVM konnte den Kindern, ihren Eltern und Betreuern aus allen Ecken des Kantons ein schönes Sportfest ermöglichen. „Wir haben das gern getan für unsere Jugendriegen, denn sie sind unsere Zukunft“, so Landolf.


(eingesandt)