Go back
logo

Der UHC Kerzers-Müntschemier schafft den Aufstieg knapp nicht

Dieses Wochenende kämpfte der UHC Kerzers-Müntschemier gegen drei andere Clubs um den Aufstieg in die 3. Liga. Trotz beachtlicher Leistung und viel Einsatz gelang der Aufstieg leider nicht. Den Aufstieg schaffte Floorball Fribourg II.

von Joel Rathgeb
am

Dieses Wochenende kämpfte der UHC Kerzers-Müntschemier gegen drei andere Clubs um den Aufstieg in die 3. Liga. Trotz beachtlicher Leistung und viel Einsatz gelang der Aufstieg leider nicht. Den Aufstieg schaffte Floorball Fribourg II.

Die ersten zwei Spiele des Aufstiegsturniers der Gruppe 1 wurden am Samstagabend absolviert. Floorball Fribourg II erarbeitete sich ein 5:5-Unentschieden gegen den UHC Thun II, während der UHC Kerzers-Müntschemier mit einem 4:2 gegen Lausanne UC Unihockey II vorlegen konnte. Gespielt wurden jeweils zwei Mal 20 Minuten pro Spiel.

Am Sonntagnachmittag ging es für den Club aus Kerzers und Müntschemier dann darum, gegen den UHC Thun II und Floorball Fribourg II zu bestehen. Gegen Thun lag man bereits früh 0:3 zurück, konnte dann jedoch in der zweiten Halbzeit bis auf 4:2 aufholen. Obwohl Kerzers zeitweise mehr Torchancen als die Thuner herausspielen konnte, stand es durch einen Penalty wegen Stockschlags und einen Weitschuss von Samuel Graf aus über 10 Metern zum Schluss 6:2.

Nach einer knappen Stunde Pause folgte dann noch ein Spiel gegen Floorball Fribourg II. Die Fribourger begannen stark und konnten dadurch auch schnell in Tor vorlegen. Der UHC Kerzers-Müntschemier fing sich gerade zur richtigen Zeit und erarbeitete sich einige starke Torchancen. Der Ausgleich gelang und man konnte sogar das 2:1 erzielen. In der zweiten Halbzeit konnte man das hohe Tempo dann doch nicht bis zum Schluss durchziehen. So drehte Floorball Fribourg II das Spiel wieder. Das Endergebnis war dann ein 3:2 zugunsten der Gäste.

Dank einem Unentschieden gegen Thun und zwei Siegen gegen den UHC Kerzers-Müntschemier sowie Lausanne konnte Floorball Fribourg II in die 3. Liga aufsteigen.