Go back
logo

Die Wölfinnen verlieren das vorletzte Vorrunden-Spiel gegen den FC Sempach mit 0:1

Für das letzte Auswärtsspiel der Vorrunde reisten die Wölfinnen nach Sempach vor Luzern.

von FC Courgevaux
am

Für das letzte Auswärtsspiel der Vorrunde reisten die Wölfinnen nach Sempach vor Luzern.

Zu Beginn des Spiels herrschte eine hohe Intensität und der Wille, eine gute Partie zu zeigen. Nach einer Viertelstunde erspielte sich der FC Courgevaux zwei gute Torchancen nacheinander, leider schaute dabei nichts Zählbares raus. Kurz darauf kam es nach einem Rückpass Richtung Torhüterin zu einem Missverständnis zwischen der Schlussfrau und der Innenverteidigerin. Nach einem missglücken Klärungsversuch fand der Ball den Weg in die Füsse einer Luzernerin, welche nur noch ins leere Tor zum 1:0 einschieben musste. Der Rückstand tat den Freiburgerinnen nicht gut und so sahen sie sich während den folgenden zehn Minuten damit beschäftigt, kein weiteres Tor zu kassieren. Diese Druckphase des FC Sempach konnte jedoch überwunden werden und man nahm das Resultat mit in die Pause.

Zurück vom Pausentee folgte das Spiel dem Rhythmus, wie es begonnen hatte. Es war gezeichnet von intensiv geführten Duellen und dieses Mal waren es die Luzererinnen, welche sich zuerst nennenswerte Chancen kreieren konnten. Jedoch hielt Bourgeois ihr Team durch mehrere guten Paraden im Spiel. Lange blieben klare Torchancen für die Wölfinnen trotz Engagement aus. Kurz vor Schluss traf Eichenberger noch den Pfosten. In der 90. Spielminute erhielt der FC Courgevaux noch einmal einen Freistoss, welchen Piller vom linken Flügel zur Mitte zog. Dort fand sich Blum von den Gegnerinnen alleingelassen und brachte den Ball per Direktabnahme aufs Tor. Aber auch die letzte Toraktion endete ärgerlicherweise in den Händen der Luzerner Schlussfrau. Umso bitterer, da man dem Ausgleich so nah war. 

Eine frustrierende Niederlage für das von Verletzungen gezeichnete Team, welche aber mit der gezeigten Leistung so in Ordnung geht. Glücklicherweise bleibt noch das letzte Heimspiel kommenden Samstag, um für die endende Vorrunde einen positiven Abschluss zu finden.

Aufstellung: Bourgeois, Humbert, Brüllhardt (C), Loretan, Jacquat, Waeber, Hayoz, Eichenberger, Bueche, Neves, Piller

Ersatzspielerinnen: Droz, Egli, Blum

Es fehlten: Corminboeuf, Riedo, Meier, Schneuwly, Fitzpatrick, Ruch, Raetzo, Machado