Go back
logo

Die Damen des FC Courgevaux überzeugen beim 5:2 gegen Etoile Carouge

von FC Courgevaux
am

Die Wölfinnen empfingen zu Hause den FC Etolie Carouge aus Genf. Das Heimteam dominierte das Spiel von Anfang und suchte direkt die Offensive. Gleich in der siebten Minute erzielte Céline Meier praktisch von der Eckfahne das 1:0. Die Wölfinnen hielten das Tempo hoch und kombinierten sich immer wieder schön vor das gegnerische Tor. In der 16. Minute erhöhte Tania Neves nach einem Zuckerpass von Maelle Raetzo zum 2:0. Die Freiburgerinnen spielten im selben Rhythmus weiter und hätten noch vor der Pause die Führung ausbauen können. Die Genferinnen waren höchstens bei Standards gefährlich. 
 
Nach dem Pausentee machten die Courgevaux-Damen da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten - hohes Tempo, vielen Ballstafetten und Torgefährlichkeit. Und so traf Marie Hayoz in der 49. Minute per Abstauber nach einem gut getretenen Freistoss von Tania Neves. Maelle Raetzo traf wenig später per Kopf nur den Pfosten. In Minute 77 verkürzten die Genferinnen per Strafstoss zum 3:1. Nur vier Minuten später hämmerte Alexia Riedo den Ball sehenswert aus der zweiten Reihe unter die Latte zum 4:1. Kurz vor Schluss trafen die Genferinnen nach einem Eckball zum 4:2. Praktisch in derselben Minute wurde Tania Neves im Strafraum zu Fall gebracht. Ronja Brüllhardt trat vom Punkt an. Sie setzte den Ball oben links unter die Latte zum 5:2 Endstand.
 
Die Wölfinnen zeigten eine sehr gute und überzeugende Leistung. Daran gilt es nächste Woche auswärts beim FC Walperswil anzuknüpfen.
 
Aufstellung: Bourgeois, Humbert, Brüllhardt, Loretan, Riedo, Corminboeuf (C), Hayoz, Raetzo, Meier, Neves, Ruch
 
Ersatzspielerinnen: Waeber, Egli, Eichenberger
 
Abwesend/verletzt: Schneuwly, Piller, Bueche, Jacquat, Fitzpatrick, Machado, Yohans, Jungi, Barcedogmus, Droz