Go back
logo

Die Wölfinnen scheiden trotz guter Leistung aus dem nationalen Cup aus

Die erste Damenmannschaft des FC Courgevaux hat zur ersten Schweizer Cuprunde den FC Schlieren empfangen. Das Spiel ging 1:4 verloren, trotzdem sind die Wölfinnen zufrieden mit der Leistung.

von FC Courgevaux
am
Die Frauen des FC Courgevaux motivieren sich gemeinsam vor dem Match.

Die erste Damenmannschaft des FC Courgevaux hat zur ersten Schweizer Cuprunde den FC Schlieren empfangen. Das Spiel ging 1:4 verloren, trotzdem sind die Wölfinnen zufrieden mit der Leistung.

Das Team aus der NLB spielte zu Beginn mit einer hohen Intensität, doch die Wölfinnen hielten diesem Druck sehr konzentriert stand und waren sehr gut platziert. Das 0:1 fiel in der 21. Minute nach einem Abpraller für die Zürcherinnen. Die Gastgeberinnen glichen durch einen starken Weitschuss von Céline Meier aus. Bei spätsommerlichen Temperaturen trafen die Freibugerinnen etwas später – erneut durch Meier - den Pfosten. Die erste Halbzeit war enorm intensiv und seitens der Wölfinnen sehr gut gespielt.
 
Beide Teams kamen gut aus der Garderobe raus. Jedoch erzielte der FC Schlieren nach knapp 63 Minuten nach einem Ballverlust das 1:2. Tor drei folgte dann in Minute 75. Dieser herbe Rückschlag war nicht einfach zu verdauen, doch liessen die Wölfinnen den Kopf nicht hängen. Der Erfolg blieb leider aus. Die Zürcherinnen erzielten gegen Schluss noch das 1:4 nach einem ruhenden Ball.
 
Das Spiel ging zwar verloren, aber die Wölfinnen zeigten eine sehr gute Leistung trotz Klassenunterschied und vielen wichtigen Absenzen. Die Wölfinnen haben noch Arbeit vor sich, aber sind schon auf gutem Wege.
 
Aufstellung: Bourgeois, Humbert, Ruch, Loretan, Riedo, Cormimboeuf (C), Eichenberger, Meier, Waeber, Neves, Fasel
 
Ersatzspielerinnen: Bueche, Schmid, Betticher, Jacquat
 
Abwesend/verletzt: Raetzo, Egli, Jungi, Schneuwly, Brüllhardt, Piller, Machdo, Yohans, Droz, Barcedogmus, Hayoz, Fitzpatrick