Go back
logo

Kerzers siegt gegen Plaffeien mit 5:1

Der FC Kerzers besiegte den FC Plaffeien im Deutschfreiburger 2.-Liga-Derby gleich mit 5:1. Damit macht der FCK in der Tabelle zwei Plätze gut und liegt neu auf Rang 8.

von FC Kerzers
am
(Bild: FC Kerzers)

Der FC Kerzers besiegte den FC Plaffeien im Deutschfreiburger 2.-Liga-Derby gleich mit 5:1. Damit macht der FCK in der Tabelle zwei Plätze gut und liegt neu auf Rang 8.

Die erste nennenswerte Szene des frisch angepfiffenen Duells am Samstagabend gehörte dann auch gleich dem Kerzerser Schlussmann: Plaffeiens Fisnik Pajaziti kam alleine zum Abschluss, sah diesen aber äusserst reflexstark von Haas pariert (14.). Das Derby bot dem Publikum in dieser frühen Phase alles, denn gleich die nächste Szene auf der Gegenseite lieferte das Highlight des Abends: Routinier Yves Schlapbach war auf rechts durchgebrochen und sah, dass FCP-Keeper Christian Piller etwas weit vor seinem Kasten stand. Daraufhin versorgte er den Ball aus grosser Distanz und schwierigem Winkel im Tor (16.). Die Hausherren blieben weiterhin am Drücker und erhöhten das Skore noch vor Ablauf einer halben Stunde. Diesmal legte Schlapbach uneigennützig quer und Marem Ajdaroski schoss eiskalt ein (29.). In der 40. Minute wusste sich Innenverteidiger Emilio Sandmeier als letzter Mann nur noch mit einer Notbremse zu helfen und wurde glatt mit Rot vom Platz gestellt.

Plaffeien kam besser aus der Kabine und zeigte seine beste Phase. Pajaziti krönte die Druckphase schon bald mit dem Anschlusstreffer (54.). Das Heimteam schaltete aber sofort ein paar Gänge höher und stürmte entschlossen nach vorne. Die Versuche von Michael Etter (56.) und Colin Rytz (57.) führten noch nicht zum Ziel. Als dann aber ein Rückpass der Gästeverteidigung zu kurz geriet, war FCK-Captain Kevin Hubacher zur Stelle und stellte den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her (58.).

Nach dieser gnadenlosen und unmittelbaren Reaktion der Seeländer war das Spiel entschieden. Erneut Ajdaroski nach eigener gekonnter Körpertäuschung und massgeschneiderter Vorlage des eingewechselten Simon Guggisberg (69.) und Ivo Gonçalves Rodrigues mit seinem ersten 2.Liga-Tor (79.) machten den 5:1-Derbysieg des FC Kerzers perfekt.

Guido Wildhaber