Go back
logo

Zweite Niederlage für die Damen aus Courgevaux

Nach drei Siegen in Folge traten die Wölfinnen am Samstag, 26. September die Heimreise ohne Punkte im Gepäck an. Das Spiel gegen den FC Erlinsbach endete 2:0.

von FC Courgevaux
am
Die Spielerinnen des FC Courgevaux stehen bereit für das fünfte Saisonspiel auswärts gegen den FC Erlinsbach.

Nach drei Siegen in Folge traten die Wölfinnen am Samstag, 26. September die Heimreise ohne Punkte im Gepäck an. Das Spiel gegen den FC Erlinsbach endete 2:0.

Nach nur fünf Minuten hätte Sophie Ruch bereits das Führungstor für die Damen aus Courgevaux schiessen müssen, stattdessen wurde nur die Latte getroffen. Auch im Anschluss hatten die Freiburgerinnen zwei, drei sehr gute Gelegenheiten, um in Führung zu gehen. Doch waren die Abschlüsse zu unpräzise und nicht konsequent verwertet worden. 
 
Dann war es das Heimteam, welches nach einem Eckball das erste Tor erzielte. Drei Gegenspielerinnen standen im Abseits auf der Grundlinie und behinderten die Torhüterin Bourgeois am Fassen des Balles. Das Tor wurde mit dem Arm erzielt. Drei regelwidrige Aktionen, doch der Unparteiische sah alles im grünen Bereich, sehr zum Ärger der jungen Freiburgerinnen. 
 
In Halbzeit zwei wollten die Wölfinnen unbedingt den Ausgleich erzielen und kombinierten sich vor das gegnerische Tor. Aber auch bei diesen Möglichkeiten fehlte es an Präzision und Einfachheit, den Ball über die Line zu schieben. Erlinsbach hingegen hatte einen herausgespielten Angriff und bestrafte damit die Courgevaux-Frauen sofort. 2:0 war also der neue Spielstand. 
 
Céline Meier traf eine Viertelstunde vor Schluss nach einem sehenswerten Freistoss nur wieder den Querbalken. Es wollte einfach nicht sein mit dem Toreschiessen am heutigen Abend.
 
Trainer Carlos Tapia war dennoch zufrieden mit dem mutigen und kämpferischen Auftreten von seinem Team und schaut sehr positiv in die bevorstehenden Spiele. 
 

Ronja Brüllhardt