Go back
logo

Erster August auf dem Bodemünzi

von Karin Ledermann
am

Wo lässt sich der erste August geschichtsträchtiger, feierlicher (und ruhiger) begehen, als auf dem Bodemünzi?
 
Etwa vierzig Kinder, Männer und Frauen - und sogar ein wahrscheinlich alterstauber Hund - lagerten auf dem Bodemünzi und bewunderten später das Feuerwerk aus der Ferne.

Einige waren bereits am frühen Abend vor Ort, brätelten, picknickten, die Kinder spielten und tollten herum, die Väter überwachten das Abbrennen der 'Frauenfürze' und Vulkane. Die bengalischen Zündhölzer verzauberten Klein und Gross, wenn sie in Rot, Grün oder Silbern in weiten Kreisen oder in raschem Zick-Zack die Nacht erhellten.

Später am Abend, als der Himmel sich langsam verdunkelte, waren aus Murtens Stadtmitte Trommelwirbel zu hören, und noch später sah man aus der Ferne die Feuerwerke von Yverdon, Neuenburg und anderen Orten. Murtens Feuerwerk aber war das Allerschönste!
Die Lichter der Schiffe schaukelten als rote, gelbe, weisse Punkte auf dem Wasser und pünktlich mit dem Ende des Feuerwerks fielen die ersten Regentropfen.