Go back
logo

Serenade: Musik und Wort

Mit spanischen Klängen und einem Gedicht von Heinrich Heine ging die Serenaden Saison 2018/2019 zu Ende. Von Klassik über Volksmusik bis hin zum Jazz war wiederum für jeden Musikgeschmack etwas mit dabei.

von Karin Ledermann
am
Von links nach rechts: Pfarrer Christian Riniker, Pfarrerin Kathrin Reist, Tatjana Fuog (Klavier), Benjamin Kokontis (Gitarre).

Mit spanischen Klängen und einem Gedicht von Heinrich Heine ging die Serenaden Saison 2018/2019 zu Ende. Von Klassik über Volksmusik bis hin zum Jazz war wiederum für jeden Musikgeschmack etwas mit dabei.

Tatjana Fuog rief dieses kulturelle Angebot vor einigen Jahren ins Leben. Begleitet und bereichert (was an und für sich gar nicht möglich ist!) werden die Musikklänge durch ein Gedicht oder einen kurzen Text, vorgetragen von einem – oder sogar zwei – Pfarrern aus dem Pfarramt Murten.

Die Serenade geht in Sommerpause, die Saison 2019/2020 wird am 12. Oktober mit dem Jodlerchor Murten eröffnet. Ein grosses Dankeschön an Tatjana Fuog, ihre Musiker und das Pfarramt Murten – ich freue mich auf die Fortsetzung!