Go back
logo

Herbststimmungen zwischen Payerne und Murten

von René Merz
am
(Foto: © 2021 by René Merz/Murten)

Nicht nur am Ufer des Murtensees gelingen im Herbst besonders reizvolle Fotos (Möwen-Motiv bei Pfauen). Sondern auch an der Broye in Payerne, oder im Broyekanal zwischen dem Murten- und Neuenburgersee. Einen wesentlichen Einfluss auf die Stimmung hat dabei nicht nur der Winkel des einfallenden Lichtes auf das Motiv sondern etwa auch die Farbtemperatur und die Polarisierung des Lichtes, das von den Objekten zur Fotokamera einstrahlt. Auch wichtig sind die Objektiv-Brennweite und der richtige Zeitpunkt, auch als "Schnappschuss" bekannt.

Tricks aus dem Nähkästchen:

  • Für die vorliegenden Fotos benutzte ich einfach ein Smartphone, weil der Akku lange hält (Bluetooth und WLL ausgeschaltet). Auch weil die Bedienung gegenüber Fotokameras mit überladenen Bedien-Menüs deutlich unkomplizierter ist.
  • Im Herbst ist ab 16:00 Uhr bei wolkenlosem Himmel das Licht für Fotos sehr knapp. Um daher die Qualität der Fotos zu erhöhen, schaute ich streng darauf, das Smartphone absolut ruhig zu halten.
  • Auch die Ausrichtung zum Horizont beeinflusst die Ästhetik des Bildes wesentlich. Um diese Bedingungen zuverlässiger zu ermöglichen, konstruierte ich mittels CAD zu meinem Smartphone einen speziellen Rahmen aus Fiberglas-verstärktem Epoxidharz und Silikon-Puffer in den vier Ecken. Der verstärkte Rahmen erhöht die Massenträgheit, dies ist jedoch gewollt und kann zusätzlich zur Bildstabilisierung bei Verwacklern beitragen. Dieser Rahmen klemmt das Phone zuverlässig, es kann auch nicht mehr aus der Hand rutschen, auch ist die Horizont-Ausrichtung damit einfacher. Sollte das Smartphone doch einmal auf den Boden fallen, absorbiert der flexible und dicke Rahmen den Aufprallschock zuverlässig, wandelt ihn in Wärme um.

Die Fotos sollten beweisen, dass diese Massnahmen recht gute Bildresultate ergeben!