Go back
logo

Wer kennt die "Kodak Photo Spots" in Murten noch?

von René Merz
am
(Foto: © by René Merz/Murten)

Möchte man als Tourist in Murten innert drei Tagen die schönsten Plätze besuchen, ist gute Reiseplanung Pflicht! Vor ca. 20 Jahren nannte man diese Touristenattraktionen auch "Kodak Points". Dies deshalb, weil die an diesen "Foto Spots" belichteten Kleinbildfilme fast ausschliesslich von Kodak kamen, oder die Plätze durch Kodak gesponsert wurden.

Im digitalen Zeitalter und ab dem 3. Oktober 2005 gab es hierfür auch Panoramio und Google Maps & Earth. Bequem konnte man also daheim übers Internet die attraktivsten Plätze in der Region um Murten virtuell besuchen und für einen Reisebesuch vorausplanen. In einer sehr umfangreichen Fotogalerie (mit Geotagging-Informationen) konnte das gesuchte Bild so zeitsparender und übersichtlicher im entsprechenden "Layer" auf Google Maps oder Earth gefunden werden. Oder man konnte nach dem Besuch seine eigenen Fotos in die Galerie stellen.

Leider stellte Google ab dem 4. November 2016 das Hochladen von Fotos im öffentlichen Fotoarchiv Panoramio ein. Ein Jahr später wurden auch die komplexen Foto-Links zu Google Earth und Maps für immer getrennt. Dadurch waren mehrere Millionen aktiver Nutzer gezwungen, eine alternative Fotogalerie zu suchen. Etwas ähnlich Gutes gibt es jedoch bis heute leider nicht!
 
Um auch an Panoramio teilhaben zu können, mussten sich Fotografen aus Osteuropa die letzten Euros ansparen. Diese hatten danach vor lauter Enttäuschung sogar ihre kreativen Beiträge im Google+ Konto gelöscht.  Sehr viele Informationen gingen damit verloren. Es gab nämlich Benutzer mit über 100'000 Fotos in ihrer eigenen Galerie!

Ich habe daher versucht, die etwas weniger gut besuchten Plätze von Murten und dem Murtensee hier zu zeigen.