Go back
logo
Land und Leute /Kolumne
Marianne Oppliger

Unsere Kinder: Auf Weihnachtssafari in der Altstadt Murten

Seit 1978 arbeite ich mit kurzen Unterbrüchen als ambitionierte Kindergartenlehrperson in Murten. Vieles ist anders geworden, nicht schlechter und auch nicht alles besser aber sicher läuft das Leben schneller und oberflächlicher. Dieser Entwicklung möchte ich von Zeit zu Zeit kurze Pausen einräumen: die kleinen Filme sollen inspirieren und zeigen, wie Vergessenes aktiviert werden kann und vielleicht sogar Erinnerungen aus der eigenen Kindheit wecken. Die Inhalte sind einfach und alltäglich, jedoch zusammen mit dem Kind gespielt sehr wertvoll und nachhaltig. Das Wichtigste ist, bewusste Zeitgefässe zusammen mit dem Kind generieren, um solche Spiel-und Erlebnismomente umzusetzen und sich ganz dem Moment hingeben zu können. Lassen sie sich inspirieren von meinen Videos, welche in regelmässigen Zeitabständen auf dieser Seite „unsere Region“ zu finden sind.

Seit 1978 arbeite ich mit kurzen Unterbrüchen als ambitionierte Kindergartenlehrperson in Murten. Vieles ist anders geworden, nicht schlechter und auch nicht alles besser aber sicher läuft das Leben schneller und oberflächlicher. Dieser Entwicklung möchte ich von Zeit zu Zeit kurze Pausen einräumen: die kleinen Filme sollen inspirieren und zeigen, wie Vergessenes aktiviert werden kann und vielleicht sogar Erinnerungen aus der eigenen Kindheit wecken. Die Inhalte sind einfach und alltäglich, jedoch zusammen mit dem Kind gespielt sehr wertvoll und nachhaltig. Das Wichtigste ist, bewusste Zeitgefässe zusammen mit dem Kind generieren, um solche Spiel-und Erlebnismomente umzusetzen und sich ganz dem Moment hingeben zu können. Lassen sie sich inspirieren von meinen Videos, welche in regelmässigen Zeitabständen auf dieser Seite „unsere Region“ zu finden sind.

Heute gehe ich mit meinem Kind in die Altstadt von Murten und wir betrachten die Schaufenster ganz bewusst, indem wir etwa nach Sternen suchen oder nach Engeln, Tannenbäumchen, "Samichlöisen" etc. Bevor wir starten, zeichnen wir für jedes Weihnachtssymbol nach dem wir Ausschau halten, eine Sparte, die das entsprechende Bild enthält. In der Altstadt angekommen, suchen wir die einzelnen Schaufenster ab. Entdeckte Symbole, wie beispielsweise Sterne, vermerkt das Kind in Form von Strichen auf der Liste.

Sportlicher wird es natürlich, wenn vor der Safari zu Hause vereinbart wird, wer was sucht und jeder eine eigene Liste mit seinen Symbolen erhält. Wer mehr Weihnachtssymbole, die auf seiner Suchliste sind, findet, ist der Gewinner.

Die Kinder werden eifrig suchen, zählen und bewusst schauen. Zusammen mit den Eltern ist es der grösste Spass!

Liste, die die Eltern zusammen mit ihrem Kind zu Hause vorbereiten

Weiterer Kolumnenbeitrag von Marianne Oppliger: unsere Kinder - Waldausflug