Go back
logo

"3 Seen" - Neue Wechselausstellung im Museum Murten

von Museum Murten
am

In der Ausstellung «3 Seen» begegnen sich zwei Fotografen unterschiedlicher Generationen, aber geeint durch die gleiche Leidenschaft für die Natur. Michel Roggo (*1951), Preisträger von zahlreichen Wettbewerben, ist heute ein anerkannter internationaler Spezialist für Süsswasserfotografie. Der junge Fotograf Etienne Francey (*1997) wurde bereits für mehrere seiner Bilder im Rahmen des Wettbewerbs «Wildlife Photographer of the Year» ausgezeichnet. 

Die zwei Fotografen haben über ein Jahr in der Drei-Seen-Region (Murten, Biel und Neuenburg) gearbeitet. Die Ausstellung ist das Ergebnis ihrer Erkundungen – Michel Roggo unter Wasser, Etienne Francey an den Ufern... Ihr Vorgehen war vor allem ästhetisch motiviert. Die Besucherinnen und Besucher können beim Betrachten der Bilder und Kurzfilme in eine Region eintauchen, die vor mehreren tausend Jahren – lange vor der Besiedlung durch die Menschen und dem Bau der ersten Dörfer – eine einzige Wasserfläche bildete. Die Ausstellung nimmt uns mit auf eine fast überzeitliche Reise, zwischen leichten Stimmungen und Geheimnissen tiefer Gewässer.

Michel Roggo

Michel Roggo wurde 1951 in Freiburg geboren. Erst im Alter von 30 Jahren begann er zu fotografieren. Rasch folgten erste Reisen. In Alaska sah er zum ersten Mal Lachse. Fasziniert von dieser Szenerie, entschloss er sich, dies unter Wasser zu dokumentieren – aber ohne zu tauchen, um unabhängig draussen im Busch arbeiten zu können. Beim Thema Süsswasser blieb er, und allmählich dehnte er seine Arbeit auf andere Regionen aus, etwa die überfluteten Regenwälder des Amazonas. Obwohl Michel Roggo unter Wasser immer noch fernbediente Systeme einsetzt, begann er 62-jährig auch tauchend zu fotografieren. Mit der Erfahrung von über hundert Expeditionen startete Michel Roggo im Jahr 2010 ein ehrgeiziges Projekt, dem Süsswasser gewidmet: The Freshwater Project. Während sieben Jahren fotografierte er weltweit 40 unterschiedlichste Gewässer, meist auch unter Wasser. Heute ist Michel Roggo international anerkannt als Spezialist für Fotografie im Bereich des Süsswassers. Er zeigte seine Werke weltweit an 40 Einzelausstellungen, war mehrmals Preisträger in Wettbewerben wie Wildlife Photographer of the Year und publizierte über 19 000 Bilder. Er ist Mitglied der iLCP International League of Conservation Photographers.

Etienne Francey

Etienne Francey, 1997 im Kanton Freiburg geboren, wird seit seiner Kindheit von der Welt der Bilder angezogen. Mit neun Jahren erwirbt er seine erste billige Kamera. Mit seinen beiden Brüdern und den Kindern des Quartiers dreht und produziert er kleine Serien. Ein paar Jahre später begegnet er unvermutet der wilden Natur. Das ist der Anfang einer grossen Leidenschaft. Sein Grossvater Marcel ist Amateurfotograf, der erfolgreich Hunderte von Objekten des nächtlichen Himmels wie die Saturnringe oder den Andromedanebel festgehalten hat. Er vermittelt Francey seine technischen und naturkundlichen Kenntnisse. Gemeinsam beobachten sie ganze Nachmittage lang mit der Teetasse in der Hand die Vögel im Garten. Von 2007 bis 2016 gibt Etienne zusammen mit seinem Zwillingsbruder Sébastien die Zeitschrift «chnature» heraus, ein kleines Magazin, das Reportagen über die lokale Tierwelt und Naturfreunde publiziert. 2013 und 2015 wird er mehrmals in der Kategorie «Young Competition» des Wettbewerbs «Wildlife Photographer of the Year» ausgezeichnet, den das Natural History Museum in London veranstaltet. Seit 2017 besucht er die Ecole de Photographie in Vevey, um sich zum Berufsfotografen ausbilden zu lassen.

Im Rahmen der Ausstellung wird ein zweisprachiges Buch mit dem Titel «3 Seen – 3 Lacs» im Werd Verlag (Thun) herausgegeben. Das mehr als 200-seitige Werk ist ab dem 15. Juni 2019 erhältlich. Es zeigt Bilder der beiden Fotografen und enthält auch Kurzfilme, die durch das Scannen der QR-Code abgespielt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Agenda: Wechselausstellung "3 Seen"


(eingesandt)