Go back
logo

Generalversammlung des Kellertheaters Murten

Am 9. September trafen sich 16 Mitglieder des Kellertheaters Murten zur jährlichen Generalversammlung. Die wichtigsten Beschlüsse habe ich hier für Sie zusammengefasst.

von Karin Ledermann
am

Am 9. September trafen sich 16 Mitglieder des Kellertheaters Murten zur jährlichen Generalversammlung. Die wichtigsten Beschlüsse habe ich hier für Sie zusammengefasst.

Das vergangene Geschäftsjahr war auch für das Kellertheater Murten ein schwieriges Jahr. Es war, wie Vorstandsmitglied Gerti Haymoz ausführte, nicht immer einfach, den Mut nicht zu verlieren und den Mitgliedern etwas Neues zu bieten.
 
In der Saison 2020/2021 gab es nur ein einziges Gastspiel, das Corona-konform (2/3 belegte Plätze) ausverkauft war, alle anderen Angebote mussten in der Folge leider verschoben werden. Sowohl die Reprise der Eigenproduktion 2020 «Angst essen Seele auf», als auch die 2021-Eigenproduktion «Die Niere» und «Aufbrechen» des Jungen Kellertheaters mussten abgesagt werden.
 
Das Video-Angebot "on Demand" im Winter 2021 fand zwar nur mässig Anklang, war aber sicher eine gute Möglichkeit, weiterhin Präsenz zu wahren (unsereRegion berichtete: In Zeiten wie diesen – Theater auf dem Sofa). Wen wunderts unter diesen Umständen, dass das Jahr mit einem kleinen Verlust abgeschlossen werden musste.
 
Aber nun wird vorwärts geschaut! Das vielseitige, ansprechende Saisonprogramm 2021/2022 ist unter Dach und Fach, die Eigenproduktionen 2021/2022 «Die Niere» wird am 28. Januar 2022 Premiere haben, das Stück «Aufbrechen» des Jungen Kellertheaters Murten am 20. Mai 2022.
 
Sowohl der Vorstand als auch die Revisoren wurden wiedergewählt, die Höhe der Mitgliederbeiträge wird beibehalten.
 
Die Website wurde ebenfalls aktualisiert – ein Hineinschnuppern lohnt sich!