Go back
logo

Mit «Wind aus Russland» startet die Serenaden-Reihe

von Ref. Kirchgemeinde Murten
am
(Bild: kirche-murten.ch)

Am ersten Konzert der neuen Serenaden-Reihe weht musikalischer “Wind aus Russland» durch die Kirche. Pfarrer Markus Vögtli liest Texte dazu. Die Konzerte finden aufgrund der Covid-19-Situation neu in der Deutschen Kirche statt.
 
Die vier jungen Künstlerinnen und Künstler, welche die Gäste am ersten Serenadenabend begrüssen dürfen, spielen das Klavierquintett in B-Dur von Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow (1844-1908) zusammen mit der Hauptorganistin und künstlerischen Leiterin der Kirchgemeinde Murten, Tatjana Fuog.
 
Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow war ein russischer Komponist aristokratischer Abstammung. Sein Kompositionsstil war beeinflusst von Glinka, Balakirew, Berlioz und Liszt. Zu seinen Schülern gehörten u.a. Glasunow, Prokofjew und Strawinsky. Die Entstehung des Quintetts hat der Komponist in seiner Autobiographie ausführlich geschildert: „1876 schrieb die Russische Musikalische Gesellschaft einen Preis für ein Kammermusikwerk aus. Ich verspürte Sehnsucht, etwas für diesen Wettbewerb zu schreiben…». Die Ambitioniertheit des Wettbewerbsteilnehmers ist in diesem Werk zu spüren.
 
Eintritt frei - Kollekte
 
Weitere Informationen: www.kirche-murten.ch