Go back
logo

Ride&Share - Ein weiterer Schritt in Richtung Mobilität der Zukunft

Seit heute verfügt die Wielandbus AG aus Murten über ein neues Mobilitätsprodukt, welches das Angebot von klassischen Taxidienstleistungen und Fahrzeugsharing vereint. Unter dem Namen Ride&Share sind im Kanton Freiburg über 10 moderne Personenwagen auf den Strassen unterwegs.

von unsereRegion
am
CEO Philipp Wieland (sitzend) und COO Christoph Wieland (stehend) bringen mit Ride&Share ein zukunftsorientiertes Mobilitätsprojekt für die Region an den Start.

Seit heute verfügt die Wielandbus AG aus Murten über ein neues Mobilitätsprodukt, welches das Angebot von klassischen Taxidienstleistungen und Fahrzeugsharing vereint. Unter dem Namen Ride&Share sind im Kanton Freiburg über 10 moderne Personenwagen auf den Strassen unterwegs.

Als grösstes Taxiunternehmen im Kanton Freiburg verfügt die Wielandbus AG über eine Fahrzeugflotte, welche nur zu den Spitzenzeiten an den Wochenenden vollständig ausgelastet ist. Dem gegenüber stehen die Bedürfnisse vieler Firmen und Privatpersonen, welche unter der Woche über ein Fahrzeug verfügen möchten, an den Wochenenden jedoch auf den Gebrauch eines Autos verzichten könnten. Diese Situation bietet in den Augen der verantwortlichen Personen des Personentransportunternehmens aus Murten die ideale Voraussetzung für den Start des neuen Mobilitätsangebotes Ride&Share. Durch eine Kombination der verschiedenen Nutzungsbedürfnissen sollen die vorhandenen Fahrzeuge besser ausgelastet werden, was dazu führen soll, dass Firmen und Private gänzlich auf die Anschaffung eines neuen Personenwagens verzichten können. Die Fahrzeuge werden durch die Wielandbus AG gewartet, gereinigt und infolge der Kombination der Angebote zu einem interessanten Kilometerpreis an Firmen und Privatpersonen von Sonntagabend bis Freitagabend vermietet.

Bei den Fahrzeugen handelt es sich um 5-Plätzer Fahrzeuge (Kombi) mit Jahrgang 2019 der oberen Mittelklasse. Durch die Erneuerung der Taxiflotte kommt die Wielandbus AG ihren eigenen Zielen, den CO2-Ausstoss der Firmenflotte bis ins Jahr 2025 um mindestens 20% zu reduzieren, einen erheblichen Schritt näher. Auch verfügen alle Fahrzeuge über einen Defibrillator (AED), welcher im Notfall einen wichtigen Dienst erweisen kann.

Raumplanerisch der richtige Ansatz

„In der Schweiz wird ein Auto im Schnitt pro Tag weniger als 10% der Zeit bewegt, die Bezeichnung "Stehzeug" wäre somit treffender. Während 90% der Zeit stehen die Fahrzeuge nur auf einem Parkplatz, was in Anbetracht der Knappheit der verfügbaren Flächen in Städten sehr bedenklich ist“ erklärt Christoph Wieland, Geschäftsleitungsmitglied der Wielandbus AG. „Unser Ansatz für die Zukunft ist: Weniger an der Zahl, dafür besser ausgelastete Fahrzeuge. Die Kombination von Taxis und Carsharing bringt uns diesem Ziel erheblich näher“ so Wieland.

Brücke zwischen Tradition und Moderne

Ride&Share schlägt eine Brücke zwischen der etablierten Taxidienstleistung und dem modernen Bedürfnis, Personenwagen zu teilen (Sharing). "Das Taxi ist die Urform des Sharings. Gerade in Regionen die durch den öffentlichen Verkehr gut erschlossenen sind, ist es nicht mehr zwingend nötig, über ein eigenes Fahrzeug zu verfügen", so Philipp Wieland, CEO der Wielandbus AG. Durch die Kombination von verschiedenen Mobilitätsformen will die Wielandbus AG ihren Beitrag zur Mobilität von morgen leisten. Eine Anbindung an eine schon existierende Sharing-Plattform wird geprüft, eine Alternative könnte dabei auch die Erweiterung der Mobilitätsapplikation „go Mobility“ sein, mit welcher die Wielandbus AG im Jahr 2017 den „Best Swiss App Award“ gewonnen hat.