Go back
logo
Gewerbe /Kolumne
Karin Ledermann

Murtens IdealistInnen – Wolle und mehr

HandwerkerInnen, VerkäuferInnen, MacherInnen - IdealistInnen. Männer und Frauen, die es wagen, ihren Traum vom eigenen Geschäft zu verwirklichen, die ihre Leidenschaft zum Beruf machen. Möchten Sie ein paar von ihnen kennenlernen?

HandwerkerInnen, VerkäuferInnen, MacherInnen - IdealistInnen. Männer und Frauen, die es wagen, ihren Traum vom eigenen Geschäft zu verwirklichen, die ihre Leidenschaft zum Beruf machen. Möchten Sie ein paar von ihnen kennenlernen?

Heute stelle ich Ihnen Silvia vor. Vor zwanzig Jahren hatte sie in der Deutschen Kirchgasse ein freies Ladenlokal entdeckt und dieses, ohne lange das Für und Wider abzuwägen, gemietet. Seither betreibt die kreative, mit handwerklichem Geschick und Fantasie gesegnete Frau dort ihr Mode- und Strickatelier. Bei Silvia bekommt frau alles, was es zum Stricken und Häkeln braucht: Wolle, Seide, Stricknadeln, Baumwolle, Leinen, Häkelnadel, Anleitungen, buntes, unifarbenes, haarfeines oder fingerdickes Garn.

Silvia hat Kunden, die schauen nur im Sommer vorbei, andere holen sich regelmässig Tipps rund ums Stricken und einige kaufen, was Silvia gestrickt – oder eingekauft – hat. Im Angebot hat sie auch Strickabende. Vier bis neun Frauen – natürlich wären Männer ebenso willkommen! – treffen sich zum gemeinsamen Handarbeiten, Stricknadeln klappern, man begutachtet die Arbeit der anderen und es ist Ehrensache, den angefangenen Schal oder Pullover fertig zu stricken.

Stricken, häkeln, sticken. Bereits als Kind waren dies Silvias liebste Hobbys. Sie hatte den Mut, sie zu ihrem Beruf zu machen und bis heute hat sie diesen Entscheid nie bereut.