Go back

Das Traditions-Modehaus Iller in Murten öffnet an Silvester zum letzten Mal

Eine 40-jährige Familiengeschichte geht zu Ende: Zum letzten Mal öffnet das Modehaus Iller an Silvester seine Ladenlokalitäten an der Bernstrasse in Murten und wird fortan nur noch in Kerzers präsent sein. 2023 wird nach einem grösseren Umbau die Raiffeisen See-Lac in das Gebäude vis-à-vis der Migros einziehen.

von Guido Kaufmann
am

Eine 40-jährige Familiengeschichte geht zu Ende: Zum letzten Mal öffnet das Modehaus Iller an Silvester seine Ladenlokalitäten an der Bernstrasse in Murten und wird fortan nur noch in Kerzers präsent sein. 2023 wird nach einem grösseren Umbau die Raiffeisen See-Lac in das Gebäude vis-à-vis der Migros einziehen.

Die Geschichte des Modehaus Iller an der Bernstrasse in Murten geht ins Jahr 1974 zurück, als Walter Iller das Ladenlokal in Murten erstellte. Seine vier Kinder stiegen später allesamt ins Geschäft ein und das Unternehmen expandierte zwischenzeitlich nach Kerzers, Ostermundigen, Bümpliz und Lyss. Nachdem jedoch keine dritte Generation die verbleibenden Geschäfte in Murten und Kerzers weiterführen wollte, und die Geschwister allesamt dem Pensionierungsalter entgegengingen, entschied man sich vor knapp zwei Jahren auf den weiteren Rückzug nach Kerzers. Das Angebot der Raiffeisenbank See-Lac, das Gebäude zu übernehmen und ihre Filiale dorthin zu verlegen, erleichterte damals den Entscheid zusätzlich, berichtete Geschäftsführer Thomas Iller im Frühjahr gegenüber unsereRegion (unsereRegion berichtete: Eine Raiffeisen-Filiale ersetzt das Modehaus Iller an der Bernstrasse).
 
Den Mitarbeitenden wurde die Schliessung bewusst schon vor anderthalb Jahren kommuniziert. Weil diese zumeist langjährige Branchenerfahrung aufweisen, fanden sie denn auch allesamt rasch wieder eine neue Anstellung, zeigt sich Thomas Iller glücklich darüber. Für die letzten Monate mussten dafür noch einmal ehemalige und pensionierte Mitarbeiter*innen und Familienangehörige rekrutieren werden, um den Betrieb bis Ende Jahr aufrechterhalten zu können.

Der Schlussverkauf, der mit grossen Rabatten bergleitet war, sei sehr gut verlaufen, bilanziert Iller weiter. Die noch verbleibenden Artikel gehen nun nach der Schliessung teilweise zurück an die Händler oder werden in Kerzers verkauft. Das Ladenlokal in Kerzers wird ab Januar umgebaut und bietet zum Start der Frühlingssaison Anfang März dann rund 20% mehr Ladenfläche. Dabei wird am noch verbleibenden Standort insbesondere das Segment der Damenmode weiter ausgebaut, führt Thoms Iller aus.
 
Sein Schwager, Vinzenz Aebersold, der die Herrenabteilung in Murten in den letzten fünf Jahren geleitet hat, verspürte einerseits etwas Wehmut, andererseits sei es ein guter Zeitpunkt, um aufzuhören: "Aufgrund der Pandemie und der zunehmenden Verlagerung des Modegeschäftes ins Internet wird es für den Detailhandel nicht einfacher. Ob insbesondere die Jungen jemals wieder in die Modegeschäfte zurückkehren, ist fraglich", fügt er hinzu. Trotzdem hofft man, einen Teil der Murtner Kundschaft zukünftig in Kerzers begrüssen zu dürfen.
 
Nach der Schliessung des Geschäftes in Murten startet die Raiffeisenbank im neuen Jahr den Umbau des von ihr erworbenen Gebäudes. Die heutige, rund 100 Meter entfernte Filiale beim Mondosport reiche platzmässig nicht mehr aus und hätte nach zwanzig Jahren ohnehin einer Sanierung unterzogen werden müssen, begründete Raiffeisen See-Lac den Wechsel der Lokalitäten. Der Einzug ist für 2023 geplant.